Nach seiner Fuß-Verletzung fällt die Hallen-Weltmeisterschaft in Portland Mitte März für LAZ-Stabhochspringer Raphael Holzdeppe flach. Der Zweibrücker beendet damit die Wintersaison und blickt Richtung Höhepunkte im Sommer.

Zweibrücken. Raphael Holzdeppe muss seine Hoffnungen auf einen Start bei der Hallen-Weltmeisterschaft in Portland (Oregon/USA) begraben. Zu schwer ist seine am Sonntag bei der Hallen-DM zugezogene Verletzung am Bandapparat des linken Fußes, nachdem er beim Einspringen umgeknickt war (wir berichteten). Der 26-Jährige wird mehrere Wochen pausieren müssen.

So fehlt der Stabhochspringer des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken in der Liste der zwölf gestern vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) nominierten Sportler für die WM in Portland (17. bis 20. März). Bitter für den Medaillenkandidaten, der das Feld der Nationalmannschaft als derzeit bester deutscher Stabhochspringer der Hallenrunde (5,84m) hätte anführen sollen. Noch nie war Holzdeppe in seiner mittlerweile langjährigen Karriere mit der Weltelite bei einer Hallen-WM am Start. Auch dieses Mal bleibt ihm dieses Kräftemessen unterm Hallendach verwehrt. DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska bedauert „diesen Rückschlag für den Spitzenathleten“, wie auf der Homepage des Verbandes zu lesen ist.

„Es ist natürlich schade, dass Raphael Portland nicht mitnehmen kann“, sagt auch der sportliche Leiter des LAZ Zweibrücken, Alexander Vieweg. Doch nun müsse Holzdeppe die Verletzung eben in den kommenden Wochen auskurieren, bevor der Blick dann Richtung Freiluft-Europameisterschaften in Amsterdam (Niederlande, 6. bis 10. Juli) und die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (Brasilien, 5. bis 21. August) geht, wo der Vize-Weltmeister wieder vorne angreifen möchte.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
17.–20.03.2016 Hallen-Weltmeisterschaften 2016 Portland, Oregon (Vereinigte Staaten von Amerika)