Leipzig. Er ist der große Favorit, aber füllt er die Favoritenrolle auch gebührend aus? Vize-Weltmeister Raphael Holzdeppe könnte als einziger einen Titel von den deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig in die Pfalz bringen und zudem seinen ersten Hallentitel im Stabhochsprung gewinnen. Lisa Ryzih dagegen muss wegen einer Fußverletzung auf die Titelverteidigung verzichten.

Mit 5,84 Meter steht der 26 Jahre alte Zweibrücker seit fünf Wochen zu Buche. Vergangenen Sonntag scheiterte er einmal mehr an seiner Einstiegshöhe von 5,70 Meter. Aber das will nichts heißen, schon gar nichts sagt ein „Salto Nullo“ über die Form etwas aus. Die dürfte stimmen.

Freud und Leid liegen bei Lisa Ryzih gerade sehr eng beisammen. Am 9. Februar hatte sie ihre letzte Prüfung an der Universität Koblenz-Landau und ist nun Diplom-Psychologin. Vergangenen Sonntag verletzte sie sich in Clermont-Ferrand so sehr am Fuß, dass sie sich entschied, die Hallensaison abzubrechen. Die Hallenmeisterin von 2011 und 2015 war gut in Form, sprang in Frankreich erneut 4,62 Meter, musste dann aber den Anlauf bei 4,71 Meter abbrechen. Die Hallen-WM in Portland in vier Wochen lässt sie aus und richtet ihren Blick ganz auf die Qualifikation für die Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Anna Felzmann (LAZ Zweibrücken) vertritt nun die Pfalz im Frauen-Stabhochsprung und irgendwie auch Silke Spiegelburg, die inzwischen drei-, viermal in der Woche aus Stuttgart mit dem Zug nach Zweibrücken kommt, um bei Andrei Tivontchik zu trainieren.

Zu den spannenden Fragen an diesem Wochenende gehört ganz sicher diese: Schafft es Julian Reus, als alleiniger 60-m-Rekordhalter in die Annalen zu laufen? Zweimal wurde er in dieser Saison in 6,53 Sekunden gestoppt und hält nun mit Sven Matthes, der diese Zeit 1988 für die DDR lief, den deutschen Rekord. Mit einem Satz auf 6,95 Meter ist Weitspringerin Alexandra Wester kometenhaft aufgestiegen. In Leipzig muss die 21-Jährige, die in Saulheim bei Mainz aufgewachsen ist, nicht nur mit der Favoritenrolle leben, sie muss nun in Leipzig ihre Leistung bestätigen.

Aus pfälzischer Sicht interessant: Sprinterin Sina Mayer (LAZ Zweibrücken, 7,42 sec), die Hürdler Ricarda Lobe (8,16 sec) und Florian Lickteig (beide MTG Mannheim, 7,95 sec), Stabhochspringer Daniel Clemens (LAZ Zweibrücken, 5,51 m), Dreispringer Martin Seiler (ABC Ludwigshafen, 15,42 m) und 1500-m-Läuferin Hanna Klein (SG Schorndorf, 4:22 min) haben Chancen auf Plätze unter den besten Sechs. Sprinter Martin Hahn (ABC Ludwigshafen) muss aus familiären Gründen passen.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
27.–28.02.2016 Deutsche Hallenmeisterschaften 2016 Leipzig (Deutschland)