Leiria. Zufrieden hat Christin Hussong den Wettkampf im portugiesischen Leiria abschließen können. Mit neuer Saisonbestleistung von 60,91 Metern hat sich die Speerwerferin des LAZ Zweibrücken beim 15. Winterwurf-Europacup in der Altersklasse U23 souverän durchgesetzt, die Norm (54,00 m) für die U23-Europameisterschaft im Juli in Tallinn (Estland) locker gemeistert. Die EM-Siebte, die heute ihren 21. Geburtstag feiert, hat damit ein erstes Ausrufezeichen gesetzt, die Konkurrenz klar auf die Plätze verwiesen. Die Siegweite erzielte Hussong gleich im ersten Wurf. Zwei weitere Versuche landeten ebenfalls hinter der 60-Meter-Marke. „Damit bin ich super zufrieden“, freut sich die LAZ-Werferin, die sich gleich zum Jahresauftakt bei der Teamwoche des Deutschen Leichtathletikverbands (DLV) in Kienbaum mit ihrem Wurf über 60,69 Meter für die Challenge qualifiziert hatte. Die Zweitplatzierte, Yekaterina Starygina (Russland), blieb mit 56,15 Metern weit hinter der Herschbergerin zurück. Dritte wurde die Polin Marcelina Fitek Marcelina mit 54,25 Metern.

Mit ihrer Weite meisterte Christin Hussong zudem die B-Norm für die Weltmeisterschaft im August in Peking. Die A-Norm, 61,50 Meter sind gefordert, verfehlte die LAZ-Werferin gerade mal um 60 Zentimeter. Übertroffen haben diese in Lieria die Nationalmannschaftskolleginnen Linda Stahl (62,12 m) und Katharina Molitor (62,08 m) bei den Aktiven. Mit ihrer Weite hätte Christin Hussong in diesem Wettbewerb hinter den beiden Leverkusenerinnen Rang vier belegt. „Die Athleten haben die Erwartungen erfüllt, alle konnten aus dem Wettkampf wertvolle Erfahrungen mitnehmen“, bilanzierte der Leitende Bundestrainer Wurf Jürgen Schult.

Einer der seltenen Wettkämpfe der Werfer in der kälteren Jahreszeit und für Hussong ein erstes Gradmessen für die U23-Europameisterschaft im Juli in Tallinn.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
09.–12.07.2015 U23-Europameisterschaften 2015 Tallinn (Estland)
14.–15.03.2015 Winterwurf-Europacup 2015 Leiria (Portugal)