Rehlingen. Ein Lachen huscht übers Gesicht, der Applaus geht an die Zuschauer. Einen ganz und gar zufriedenen Eindruck macht Speerwerferin Christin Hussong zum Saisonauftakt beim Leichtathletik-Pfingstsportfest in Rehlingen. Dazu hat die Sportlerin des LAZ Zweibrücken auch allen Grund. Mit der Weite von 62,57 Metern hat sie nicht nur den Sieg vor Nationalmannschaftskollegin Christina Obergföll (LG Offenburg, 61,62m) gesichert, sondern vor allem gleich im ersten Wettkampf der Sommersaison die OlympiaNorm (62,00 Meter) für Rio de Janeiro geknackt. Während Obergföll mit ihren Würfen und der nicht gemeisterten Qualiweite für Rio noch hadert, ist die 22-jährige Herschbergerin glücklich über den gelungenen Einstand: "Mein Ziel war hier die Olympia-Norm, auch wenn der eine ungültige Versuch sicher weiter war – er war aber eben ungültig –, bin ich mit den über 62,50 Metern schon zufrieden“, erklärt Hussong. "Darauf kann man aufbauen.“ Doch auch sie weiß, wie schwer es bei der starken deutschen Konkurrenz mit Obergföll, Katharina Molitor und Linda Stahl sein wird, überhaupt das Olympia-Ticket zu lösen. Molitor hat mit 62,12 Metern beim Diamond-League-Start in Doha/Katar ebenfalls die Norm bereits abgehakt. "Wer es bei den Frauen in Deutschland geschafft hat, für den ist in Rio dann sicher alles möglich.“

Im Stabhochsprung-Wettbewerb der Männer verpasst der Zweibrücker Daniel Clemens in Rehlingen mit 5,35 Metern knapp das Podest hinter dem höhengleichen Leverkusener Hendrik Gruber. Es siegt Tobias Scherbarth mit 5,55 Metern. Bei den Frauen landet Kristina Gadschiew bei ihrem erneuten Comeback nach dem Saisonabbruch im vergangenen Jahr mit 4,05 Metern auf Rang acht, hinter Vereinskollegin Anna Felzman (4,05m), die mit einem Fehlversuch weniger Siebte wird. Ganz oben auf dem Podest landet Annika Roloff (Holzminden) mit 4,35 Metern.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
16.05.2016 Pfingstsportfest 2016 Rehlingen-Siersburg (Deutschland)