Titelverteidigerin Katharina Molitor ist bei der Leichtathletik-WM in London souverän ins morgige Finale der Speerwerferinnen eingezogen. Die bis dato formschwache 33-jährige Leverkusenerin warf im zweiten Versuch 65,37 Meter und übertraf damit die geforderte Qualifikationsweite von 63,50 Metern deutlich. Christin Hussong aus Zweibrücken schied dagegen gestern Abend mit 60,86 Metern Weite aus.