Halle/Münster. Mit einer guten Weite und Platz zwei bei den Halleschen Werfertagen ist Christin Hussong in die Sommersaison gestartet. Die Speerwerferin des LAZ Zweibrücken landete mit 60,96 Metern zwischen ihren beiden Nationalmannschaftskolleginnen Linda Stahl und Katharina Molitor (beide Bayer Leverkusen). Damit war die 21-Jährige zufrieden, mit der ordentlichen Weite, die sie im letzten Versuch noch raushaute zwar auch. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt dennoch. Zwar steigerte sie ihre Saison-Bestweite aus dem Winter um sechs Zentimeter, doch erneut verpasst Hussong die Norm für die Weltmeisterschaften im August in Peking knapp – 54 Zentimeter fehlten dieses Mal. Molitor, die mit 62,02 Metern in Halle gewann sowie Molitor (60,76 m) haben beide die Normweite (61,50 m) bereits in der Tasche. Den nächsten Anlauf nimmt Hussong, die ihre Sommersaison trotz des Wunsches auch bei den Großen mitzuspielen, auf die U23-EM in Tallin/Estland im Juli ausrichtet, bei den Werfertagen in Jena in zwei Wochen.

Zwei dritte Plätze haben sich die LAZ-Athleten bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Münster gesichert. Stabhochspringer Daniel Clemens und Anna Felzmann gewannen je Bronze. Amdan Traore belegte zudem bei den Männern Rang sechs (4,80 m). Clemens musste sich mit seinen überflogenen 5,00 Metern Marvin Caspari (DSHS Köln) sowie dem höhengleichen Sebastian Vogt (Hamm-Lippstadt) geschlagen geben. Dem Zweibrücker, der im Freien eine Bestmarke von 5,60 Metern stehen hat, gelang nur ein gültiger Versuch. Felzmann musste mit 4,10 Metern Annika Roloff (4,20m) und Martina Schultze (4,10m) den Vortritt lassen.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
16.–17.05.2015 Hallesche Werfertage 2015 Halle (Saale) (Deutschland)
13.–14.05.2015 Deutsche Hochschulmeisterschaften 2015 Münster (Deutschland)
22.–30.08.2015 Weltmeisterschaften 2015 Peking (China)