Christin Hussongs Speerwurf am Montag war ein Hammer! Das 600 Gramm schwere Wurfgerät flog im Khalifa-Stadion auf 65,29 Meter. Damit war für die 25 Jahre alte Herschbergerin der Qualifikationswettkampf nach acht Minuten und einem einzigen Wurf beendet. Nur die derzeit weltbeste Lyu Huihui aus China warf mit 67,27 Meter weiter.

„Mir haben heute morgen Christina Obergföll und Linda Stahl viel Glück gewünscht, das fand ich klasse. Ich bin auch stolz drauf, dass sie mir eine Medaille zutrauen“, sagte die Europameisterin von Berlin. Stahl war 2010 Europameisterin, Obergföll 2013 Weltmeisterin. „Da war ich noch ein kleines Mädchen und schaute an ihnen hoch“, sagte Hussong, die die am Dienstag (20.20 Uhr MESZ) im Finale steht. Übrigens parallel zu ihrem Kollegen vom LAZ Zweibrücken, Raphael Holzdeppe. „Das war das Ziel, ich habe mich draußen und drinnen gut eingeworfen, es war ein relativ einfacher Wurf. Ich habe beim Abwurf gemerkt, dass er weit geht“, gab sie zum Besten. Im Finale geht es bei Null los. Hussong: „Mit der Konkurrenz ist zu rechnen, ich weiß, dass auch sie auch morgen weiter werfen können.“

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
27.09.–06.10.2019 Weltmeisterschaften 2019 Doha (Katar)