Leipzig. Nach dem ersten Wettkampftag der deutschen Hallenmeisterschaften der Aktiven in Leipzig konnten alle Beteiligten des LAZ Zweibrücken eine positive Bilanz ziehen. Sina Mayer sprintet über die 60 Meter auf Rang sieben, Anna Felzmann wird Sechste im Stabhochsprung.

Zwischenzeitlich war unklar, ob Sina Mayer in Leipzig überhaupt an den Start gehen kann. „Noch am Freitag hatte sie mit mit extremen Problemen in ihrer Wadenmuskulatur zu kämpfen“, berichtet Alexander Vieweg. Der sportliche Leiter des Vereins war mitgereist, um die Athleten anzufeuern, und er wurde nicht enttäuscht. Durch eine gute physiotherapeutische Behandlung vor Ort sah sich Mayer in der Lage zum Wettkampf anzutreten. Im Vorlauf lief sie 7,45 Sekunden, mit denen sie sich für den Zwischenlauf qualifizieren konnte. Hier überraschte sie trotz der Probleme mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 7,35 Sekunden. Ihr erklärtes Ziel, ins Finale einzuziehen, hatte Mayer also allen Strapazen zum Trotz erreicht. Hier konnte sie ihre Bestleistung ein weiteres Mal auf 7,32 Sekunden steigern und erreichte den siebten Platz. Vieweg zeigte sich begeistert: „Es ist schon eine phänomenale Leistung in drei Läufen zwei Mal Bestzeit zu laufen. Alleine der Finaleinzug bei einer DM ist ein Wort. Richtig trainiert und vor allem super durchgekämpft!“

Der zweite Alexander im Zweibrücker Tross, Alexander Gakstädter, seines Zeichens hauptamtlicher Trainer im LAZ und am Samstag Coach von Stabhochspringerin Anna Felzmann sah einen „super Wettkampf“ seines Schützlings. Die 24-Jährige konnte ihre persönliche Hallen-Bestleistung aus dem Jahr 2014 um einen Zentimeter auf 4,31 Meter steigern. Im nationalen Wettstreit reichte das für Rang sechs. Die Lehramtsstudentin war gut in den Wettkampf gekommen und konnte laut Gakstädter viel von dem umsetzen, was sie im Training zu verbessern versucht hatten. Gegen Ende sei sie jedoch wieder etwas steif geworden. Felzmann hatte die 4,06 Meter und die 4,21 Meter souverän im ersten Versuch übersprungen. Bei 4,31 Meter musste sie bis zum dritten Versuch zittern bevor sie drei Mal an den 4,41 Metern scheiterte. „Wenn wir das jetzt in den Sommer mitnehmen, bin ich positiv eingestimmt, dass sie dann nochmal ein Pfund drauflegen kann“, zeigte sich Gakstädter den kompletten Wettkampf betrachtend zuversichtlich.

Am morgigen Sonntag gehen weitere LAZ-Athleten in Leipzig an den Start. Raphael Holzdeppe, der als Favorit gehandelt wird, und Teamkollege Daniel Clemens greifen ab 13:25 Uhr zu den Stäben. Außerdem geht Sina Mayer nach ihrem Erfolg über die 60 Meter auch beim 200-Meter-Lauf an den Start. Alle Wettkämpfe werden live auf Eurosport übertragen.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
27.–28.02.2016 Deutsche Hallenmeisterschaften 2016 Leipzig (Deutschland)