Trier/Zweibrücken. Parallel zum Himmelsstürmer-Cup findet an diesem Samstag ein weiteres sportliches Großereignis statt. In Trier messen sich die besten Leichtathleten des Landes bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Aktiven und der U 18. Stark vertreten ist das Leichtathletik-Zentrum (LAZ) Zweibrücken, das gleich elf Sportler ins Rennen schickt.

Eine heiße Anwärterin auf den Titel über die 100 Meter der Frauen dürfte Sina Mayer sein. Die LAZ-Sprinterin hatte sich nach ihrer langwierigen Verletzung (Knochenmark-Ödem im Fuß) stark zurückgemeldet und Ende Mai zunächst die Pfalzmeisterschaften (11,67 sec), wenige Tage später auch die deutschen Hochschulmeisterschaften – bei etwas zu viel Rückenwind – in 11,45 Sekunden gewonnen. Mit ihrer Saisonbestleistung von 11,58 Sekunden ist sie bislang fast eine halbe Sekunde vor Sandra Wagner (ABC Ludwigshafen; 12,03 sec), die als Zweitschnellste gemeldet ist. Die 22-Jährige steigt um 12.50 Uhr in die Vorläufe ein, das Finale über die 100 Meter ist für 15.25Uhr angesetzt.

Gleich drei Chancen auf Medaillen kann sich Sprinter Jonas Klein in Trier ausrechnen. Seine 11,09 Sekunden über 100 Meter ( Vorläufe ab 12.20 Uhr) sind in dieser Saison landesweit die fünftschnellste Zeit. Noch besser sieht es für den Saalstädter im 200-Meter-Lauf aus, der um 17 Uhr beginnt. Mit der drittschnellsten Meldezeit (22,11 sec) gehört Jonas Klein zum Kreis der Titelanwärter. Die 200-Meter-Norm für die deutschen U20-Meisterschaften, die vom 4. bis 6. August in Ulm ausgetragen werden, hat Klein bereits in der Tasche. Nur in der Außenseiterrolle ist dagegen die LAZ-Staffel mit Startläufer Nils Voigt, Simon Kauf, Jonas Klein und Nils Crauser im 4x100-MeterLauf (ab 14 Uhr).

Weitere Starter des LAZ Zweibrücken: Lara Stopp (800 Meter), Fabian Morsch (800 Meter), Hannah Bold (400 Meter), Anika Beyerlein (400 Meter), Jana Faltermann (100 Meter Hürden, Weitsprung), Romina Kroll (800 Meter, 400 Meter Hürden), Nils Crauser (Weitsprung).

Die VT Zweibrücken hat eine Athletin für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften gemeldet. Christine Port wird über 100 und 200 Meter sowie im Weitsprung an den Start gehen.