Der Sprinter des LAZ Zweibrücken überzeugt bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften mit zwei Bestzeiten über 100 Meter und sichert damit Bronze bei den Männern. Auch die Zweibrücker Staffel feierte mit Platz drei einen tollen Erfolg.

Trier/Zweibrücken. Einen überzeugenden Auftritt hat Jonas Klein bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Leichtathleten hingelegt. Dementsprechend zufrieden kam der LAZ-Sprinter gemeinsam mit seinem Vater, der auch Lauftrainer beim LAZ Zweibrücken ist, am Samstagabend nach dem Wettbewerb in Trier noch zum Anfeuern zum Himmelsstürmer-Cup ins Westpfalzstadion. „Das war wirklich ein super Wettkampf von Jonas, er ist eine Hammerzeit gelaufen“, erklärt Klaus Klein stolz.

Bereits im Vorlauf der Männer über die 100 Meter steigerte der 18-Jährige seine persönliche Bestzeit bei Windstille auf 11,05 Sekunden. Im Finale setzte Klein noch einen drauf. Nach einem sehr guten Start konnte er dem Sieger Pascal Kirstges (LG Rhein-Wied, 10,69 sec.) lange Paroli bieten und lief schließlich in der starken Zeit von 10,87 Sekunden als Dritter durchs Ziel. Mit seinem ersten Lauf unter die Elf-Sekunden-Marke hat sich die Prognose seines Trainers Karl-Heinz Werle, die dieser nach der Kurpfalz-Gala in Weinheim Ende Mai getroffen hatte – „Jonas kann in diesem Jahr eine 10er Zeit über die 100 Meter laufen“ – sehr schnell bewahrheitet. „Das war wirklich ein sehr guter Lauf und Jonas war richtig happy“, sagt Klaus Klein. Mit dieser Zeit hat er auch die Norm für die U23-DM geknackt. Allerdings ist noch nicht sicher, ob der LAZ-Sprinter dort am kommenden Wochenende in Leverkusen über diese Distanz noch starten darf, da der Qualifikations-Zeitraum eigentlich schon abgelaufen war. „Allerdings gelten Zeiten, die bei Landesmeisterschaften, die es ja waren, gelaufen werden normalerweise zur Normerfüllung“, erklärt Klaus Klein. Das müsse er nun aber noch abklären. Dabei sein wird Jonas Klein in Leverkusen aber auf alle Fälle, denn die Norm über die 200 Meter hatte der 18-Jährige in Weinheim mit seiner Zeit von 22,11 Sekunden erfüllt. Zwischen seinen beiden Rennen über die 100 Meter lief Jonas Klein am Samstag in Trier auch noch mit der 4x100-Meter-Staffel zu Bronze. Im Männerfeld konnte sich das LAZ-Quartett aus Nils Crauser, Nils Voigt, Jonas Klein und Simon Kauf in 43,28 Sekunden sehr gut behaupten. Das Team, das sehr gut eingespielt ist und dieses Mal sehr starke Wechsel zeigte, steigerte sich im Vergleich zu den Pfalzmeisterschaften zu Saisonbeginn um fast eine Sekunde. „Für den Verein ist es ein schöner Erfolg, bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften auch mal wieder mit einer Staffel erfolgreich dabei zu sein“, betonte Klein.

Eine weitere Medaille für das LAZ Zweibrücken sicherte am Samstag Jana Faltermann über die 100-Meter-Hürden der Altersklasse U18. In der neuen persönlichen Bestzeit von 15,13 Sekunden sicherte sie sich die Silbermedaille. Nach einem kleinen Hänger an der zweiten Hürde zeigte die 15-Jährige einen flüssigen Lauf bis ins Ziel. Mit einer neuen Bestmarke von 6,36 Metern sicherte sich Nils Crauser im Weitsprung der Männer Rang vier.

Im 800-Meter-Lauf der U18 landete Lara Stopp in 2:35,41 Minuten auf dem fünften Rang. Allerdings habe man ihr angemerkt, dass der Start in Bahnen für sie ungewohnt war, erklärte Trainer Klaus Klein. „Auf der Außenbahn hatte sie keine gute Gegnerorientierung auf den ersten 100 Metern. Sie ist zu schnell angelaufen und am Ende haben ihr die Körner gefehlt.“ Sein Ziel, über die 800-Meter-Strecke die Norm (1:56,7 min) für die deutschen U20-Meisterschaften zu knacken, hat Fabian Morsch aus Käshofen knapp verpasst. In 1:58,70 Minuten belegte der 18-Jährige in Trier Rang sieben bei den Männern. „Er ist die ersten 400 Meter zu langsam angegangen“, erklärt Trainer Klaus Klein. Allerdings war es überhaupt erst Morschs zweite Zeit seiner Karriere unter der Zwei-Minuten-Marke. „Das zeigt, dass das Potenzial da ist, die Qualifikation für die U20-DM zu schaffen.“ Bis Ende Juli sei noch ausreichend Zeit und Gelegenheit ist Klaus Klein zuversichtlich, dass Fabian Morsch auch diese Hürde noch nehmen wird. In ihrem ersten Lauf über die 400-Meter-Distanz zeigte LAZ-Athletin Hannah Bold eine ordentliche Leistung. In 1:06,73 Minuten belegte die 16-Jährige Platz acht bei der U18.

Bei den Landesmeisterschaften in Trier hat LAZ-Sprinter Jonas Klein einen Sahnetag erwischt.
Bei den Landesmeisterschaften in Trier hat LAZ-Sprinter Jonas Klein einen Sahnetag erwischt. (Foto: Wolfgang Birkenstock)