Leichtathletikzentrum Zweibrücken veranstaltet am Freitagnachmittag seinen Talent-Cup mit 350 Schüern

Der Talent-Cup des LAZ Zweibrücken hat nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Rund 350 Schüler der Jahrgänge 1996 bis 2001 maßen sich am Freitagnachmittag in einem leichtathletischen Fünfkampf.

Zweibrücken. Die Dieter-Kruber-Halle im Zweibrücker Westpfalzstadion platzte am Freitagnachmittag fast aus allen Nähten. Beim Talent-Cup des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken tummelten sich rund 350 Schüler der verschiedenen Zweibrücker Grundschulen, Realschulen und Gymnasien. „Mit 17 Grundschulen haben wir ein absolutes Rekordergebnis“, freute sich LAZ-Trainer Matthias Brockelt, der für die Organisation verantwortlich war. Selbst von der Sonnenfeldschule in Homburg und dem Hugo-Ball-Gymnasium in Pirmasens waren Teilnehmer am Start, die sich in einem leichtathletischen Fünfkampf maßen. Rund 80 Helfer des Bundesleistungszentrums, darunter die 14 Kaderathleten des LAZ, „das motiviert die Schüler zusätzlich“ (Brockelt), sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Unter den Riegenführern war auch der Olympiaachte im Stabhochsprung, Raphael Holzdeppe, der 1999 selbst beim Talent-Cup entdeckt worden war. „Ich war ganz gut im Sprint und im Springen“, erinnert sich der 19-Jährige. Bestens in Erinnerung hatte auch der siebenjährige Bennedict Haubeil von der 2a der Pestalozzi-Grundschule den Stabhochspringer. „Ich kenne Raphael aus der Zeitung und aus dem Fernsehen bei Olympia“, sprudelte es aus ihm heraus. Zufrieden mit seiner Leistung im 20-Meter-Sprint war Philip Fuhrmann, wenngleich der zehnjährige vom Hofenfels-Gymnasium seine Stärken im Ballweitwurf mit einer Bestleistung von 54 Metern sieht. 5,20 Meter schaffte der neunjährige Lars Voigt von der Hilgardschule im Dreierhopp, über 400 Meter siegte Giona Dobrani von der Grundschule Contwig, und heimste ein Lob seines Vaters ein. „Rekordverdächtige 11,70 Meter“, so Brockelt, schaffte der Bottenbacher Nicolas Dietz beim Medizinballschocken. Der Zwölfjährige trainiert bereits beim LAZ und wurde Pfalzmeister im Stabhochsprung (Jg. 1996).

Aufmerksam verfolgten der LAZ-Vorsitzende Josef Scheer und der sportliche Leiter Karl-Heinz-Werle das Treiben. Dabei brach Werle noch einmal eine Lanze für die Jugend: „Kinder sind bereit, Leistung zu bringen. Sie müssen nur herangeführt werden. Wo etwas geboten wird, da läuft auch etwas.“

Auf einen Blick

Ergebnisse Talent-Cup: Pokalsieger bei den Jungen wurde Nils Crauser (Mannlich-Realschule, Jg. 1997) mit 5545 Punkten. Bei den Mädchen verteidigte Eileen Bischoff (Helmholtz-Gymnasium) den Pokal mit 5510 Zählern.

Lars Voigt beim Dreierhopp
Lars Voigt schaffte im Dreierhopp gute 5,20 Meter. Fotos: voj
Giona Dobrani beim 400-Meter-Lauf
Giona Dobrani gelang über 400 Meter ein Start-Ziel-Sieg, wobei er Felix Reichert und Rene Bozo auf die Plätze verwies.