Die anspruchsvolle Strecke über die Zweibrücker Rennwiese haben mehr als 100 Läufer bei der zweiten Auflage des LAZ-Hügelstürmer-Cross in Angriff genommen. Für die Strecke gab es viel Lob von den Teilnehmern.

Zweibrücken. Der Spaß war schon im vergangenen Jahr dabei. Am Sonntag kam bei Klaus Klein noch eine gute Portion dazu. Der Organisator des Hügelstürmer-Cross des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken war „sehr zufrieden“ mit der zweiten Auflage des Hügelstürmer-Cross. Die Teilnehmerzahl vom Vorjahr konnte mit um die 120 Läufer gesteigert werden.

Positive Rückmeldungen gab es zuhauf von den Startern. Wie von Martin Münnich, der bereits bei der Premiere im Vorjahr die Herausforderung annahm, sich auf der Rennwiese mit andern Läufern zu messen. „Das Wetter spielt bei einem Crosslauf zwar in erster Linie keine so große Rolle, weil man es annehmen muss, wie es kommt. Wenn es aber so wie jetzt trocken ist, ist es schon schöner“, sagt der Läufer von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal. Um trocken zu bleiben, übersprangen die Crossläufer gekonnt den Wassergraben, anstatt durchzulaufen. Über die 3900 Meter ließ Münnich (15:24 min) seinem Teamkameradenden Vortritt auf dem Siegertreppchen und reihte sich auf Platz zwei hinter Alexander Schmitt ein. Dieser hatte mit 14:46 Minuten die Nase vorne. „Es ist eine sehr markante Strecke, die einen gerade mit ihren kurzen Anstiegen gehörig aus dem Tritt bringt“, so das Statement des Siegers. Er lobt aber die überwiegend aus Grasboden bestehende, anspruchsvolle Loipe mit den knackigen Anstiegen. Und die tolle Streckenführung. In diesem Jahr hat das LAZ den Start- und Zielbereich in Höhe der Tribüne verlegt, sodass Zuschauer, Fans und Athleten sich dort besser aufhalten und den 1300 Meter langen Rundkurs schön überblicken können.

Alexandra Roth vom TPSV Enkenbach entschied die Sprintwertung über 700 Meter für sich. Nach ihrem Rennen klopfte sie dem Initiator und Streckenverantwortlichen Klaus Klein auf die Schulter: „Eine echt schöne Strecke habt ihr hier.“ So schön, dass im nächsten Jahr in den Hügelstürmer-Cross sogar die Pfalz-Crossmeisterschaften integriert werden.

Neben den Vereinsläufern gab es auch eine Vielzahl an Jugendlichen Vertretern. Die kamen vom Helmholtz- und Hofenfels-Gymnasium sowie der Herzog-Wolfgang-Realschule Plus. Aus sportlicher Sicht lief es auch für das LAZ gut. „Alle Läufer haben sich gut zurechtgefunden und sind tolle Ergebnisse gelaufen“, betont Klein. Besonders habe ihn gefreut, dass Fabian Morsch die 2600 Meter der männlichen Jugend U16 (Jahrgang 1999) in 10:08 Minuten für sich entscheiden konnte. „Fabian ist erst seit wenigen Wochen bei uns im Verein und hat hier seinen ersten offiziellen Lauf gemacht. Dabei Erster zu werden zeigt, welches Talent in ihm steckt“, freute sich sein Trainer Klaus Klein.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
09.11.2014 Hügelstürmer-Cross 2014 Zweibrücken (Deutschland)