Zweibrücken. Sieben Wochen vor dem ersten Hallenstürmer-Cup in der vereinseigenen Dieter-Kruber-Halle am 28. Februar ist Ausrichter LAZ Zweibrücken mit der Planung auf gutem Weg: Sechs Männer haben neben Weltmeister Raphael Holzdeppe für die Herren-Konkurrenz bereits zugesagt, bei den Damen sind es bis jetzt fünf Springerinnen. Am Dienstag startet der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung.

„Wir sind wirklich früh dran diesmal“, verdeutlicht Alexander Vieweg , dass sein Vorstandskollege Bernhard Brenner bei der Akquise der Stabhochspringer bisher einen guten Job gemacht hat. Bei den Männern stehen als Teilnehmer neben Holzdeppe bereits der Schweizer Marquis Richards (Bestleistung 5,55 m), der US-Amerikaner Mitch Greeley (5,56 m) und LAZ-Athlet Daniel Clemens (5,60 m) fest. Darüber hinaus konnte Brenner beim Neujahrsspringen im saarländischen Merzig die Portugiesen Diogo Ferreira (5,67 m, amtierender Meister 2014) und Edi Maia (5,70 m) verpflichten. Maia war von 2010 bis 2013 Landesmeister und hatte 2014 bei der EM in Zürich Platz acht belegt. Sogar Sechster in Zürich war der Pole Piotr Lisek (5,82 m), der 2014 eine starke Saison hatte. „Der Manager der Portugiesen und des Polen ist der gleiche. Mit dem konnten wir in Merzig schon alles klar machen“, erklärt Vieweg.

Das Starterfeld bei den Männern soll auf zehn, elf Athleten wachsen, bei den Frauen auf etwa acht. In diesem Jahr sei es gar nicht so leicht, gute deutsche Springer zu bekommen, viele seien verletzt oder noch nicht wieder in Form. Wie LAZ-Lokalmatadorin Kristina Gadschiew, die im November nach einem Achillessehnenabriss im Sommer gerade wieder die ersten Sprünge absolvierte. Dafür ist Anna Felzmann vom LAZ (4,30 m) sicher am Start. Dazu kommen die Dritte der deutschen Meisterschaft 2014, Martina Schulze (4,50 m), Femke Pluin (4,30 m/Niederlande), die Olympia-Teilnehmerin von 2008, Nicole Büchler (4,67m/Schweiz) und Gina Reuland (4,11 m/Luxemburg). Die Frauen sollen um 18.30 Uhr springen, die Herren dann gegen 20 Uhr.

Eine „entspannte, chillige Veranstaltung “ stellt sich Vieweg vor. Entspannt ist die Situation für die LAZ-Verantwortlichen schon allein deshalb, weil das Springen erstmals in der eigenen Halle steigt. Transport und schneller, nächtlicher Abbau wie in den Jahren zuvor in der Westpfalzhalle entfallen also schon mal. Vieweg rechnet mit 600 bis 700 Zuschauern zuzüglich der Vip-Gäste zum Springen, für das das LAZ erstmals Eintritt verlangt. „Wir sind gespannt, wie die Gäste das in unserer eigenen Halle annehmen“, sagt Vieweg. Das Eintrittsgeld werde zweckgebunden für die Sanierung der LAZ-Halle verwendet.

Die Vip-Gäste sollen hinter der Stabhochsprungmatte platziert werden, die übrigen Gäste seitlich der Anlage an etwa 80 Biertisch-Garnituren Platz nehmen. Parken können die Leichtathletik-Fans vor dem Schwimmbad, in der Geschwister-Scholl-Allee und in der Dr.-Ehrensberger-Straße. Die Athleten sind im Rosengarten-Hotel untergebracht, für Stimmung beim Meeting soll der aus Jockgrim bekannte Moderator Michael Werling sorgen.

Karten

  • Vorverkauf ab Dienstag bei der RHEINPFALZ und Edeka Ernst im Hilgardcenter
  • Preise: Erwachsene 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, mit RHEINPFALZ-Card Erwachsene 4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro
  • gegebenenfalls Abendkasse.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
28.02.2015 Hallenstürmer-Cup 2015 Zweibrücken (Deutschland)