Zweibrücken/Frankfurt. Einem ersten Formtest in der Halle haben sich die Läufer des Leichtathletikzentrums Zweibrücken am Sonntag bei der 29. Auflage des Hallensportfestes der LG Eintracht Frankfurt in Kalbach unterzogen. Dabei gelang es den LAZ-Talenten, gleich sieben Siege einzuheimsen. Besonders die Sprinter trumpften in Frankfurt mächtig auf.

So war die 14-Jährige Lilly Preuße mit 43,3 Sekunden Schnellste über die 300 Meter in der Altersklasse W 14/15. Dies bedeutet für das Sprinttalent neue persönliche Bestzeit in der Halle und gleichzeitig eine Steigerung um fast eine Sekunde im Vergleich zum Vorjahr. Siegreich in der männlichen Altersklasse 14 war Sandro Carinno, der ebenfalls über 300 Meter antrat. Seine Zeit von 39,6 Sekunden bedeutet auch für ihn eine neue persönliche Bestmarke. Erst seit knapp zwei Monaten trainiert der 15-jährige Lukas Hein in der Laufgruppe. Dies hinderte ihn nicht, sich in 39,7 Sekunden den Sieg im 300-Meter-Rennen der gleichen Altersklasse zu erspurten.

Einen Riesensprung nach vorne hat die zwölfjährige Mara Schuh gemacht, die im 800-Meter-Rennen der Altersklasse W 12 ihre Farben vertrat. Mara siegte in 2:39 Minuten – eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 21 Sekunden. Das Rennen der elfjährigen Schülerinnen entschied Katharina Welker in 2:38 Minuten für sich. Erst auf den letzten 100 Metern entschied sich das Rennen. Die Wolfersheimerin verließ sich auf ihre Spurtstärke und sucht erst auf den letzten Metern die Entscheidung.

Bei den Hallen-Pfalzmeisterschaften in Ludwigshafen im Januar benötigte Jannis Wolff noch 3:12 Minuten für die 1000 Meter, wurde damit Vierter. Beim Sportfest in Frankfurt stieg der 14-Jährige mit einer guten Zeit von 2:52 Minuten in die Saison ein. Diese Klasseleistung brachte ihm den Sieg in der männlichen Altersklasse 14 ein. Romina Kroll erreichte im 800-Meter-Rennen der Altersklasse W 12 in 2:52 Minuten den neunten Rang. Ebenfalls Neunte wurde Theres Neu im 60-Meter-Sprint der Altersklasse W 13. Sie lief die Strecke in 8,99 Sekunden.