Luxemburg-Kirchberg. Das Leichtathletikteam Rheinland-Pfalz hat bei der Hallenmeisterschaft der Großregion plus am Wochenende den zweiten Rang in der Gesamtwertung belegt. Mit bei dem Messen der Regionen Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg, Elsass und Lothringen waren auch drei Athleten des LAZ Zweibrücken. Sina Mayer sprintete dabei über 60 Meter zur DM-Norm. „Damit hat sie ihr erstes Ziel erreicht“, freut sich Trainer Karl-Heinz Werle mit seinem Schützling. Damit darf die von der Jugend in die Frauenklasse aufgestiegene Läuferin bei der Deutschen Hallen-Meisterschaft am 21. Februar in Karlsruhe teilnehmen. Schon im Vorlauf, den sie gewann, lief die 19-Jährige mit 7,64 Sekunden persönliche Bestzeit und unterbot um vier Hundertstel die Norm. Im A-Endlauf musste sich die Zweibrückerin bei knappem Zieleinlauf mit Platz fünf begnügen. Mit 7,65 Sekunden schaffte sie aber erneut die Norm. Danach zeigte sie in der gemischten 4x200-MeterStaffel ihre Schnelligkeitsausdauer und „verhalf so der Rheinland-Pfalz-Mannschaft zum zweiten Platz knapp hinter dem Saarland“.

Im Stabhochsprungwettbewerb der Frauen steuerte die Zweibrückerin Lea Faltermann als Sechste mit 3,40 Metern Zähler für Rheinland-Pfalz bei, Lee Wegener belegte mit 3,20 Metern Rang Acht. In der gemischten Cup-Wertung siegte das Saarland vor Rheinland-Pfalz und Luxemburg.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
24.01.2015 Hallenmeisterschaften Großregion plus 2015 Luxemburg (Luxemburg)