Novi Sad/Zweibrücken. Bei brütender Hitze von annähernd 40 Grad Celsius haben gestern Abend Natasha Benner und Till Wöschler vom Leichtathletikzentrum (LAZ) das Finale bei der U 20-Europameisterschaft im serbischen Novi Sad erreicht. Die 19-jährige Stabhochspringerin (Bestleistung 4,25 m), die von Bundestrainer Andrei Tivontchik trainiert wird, zitterte sich in den Endkampf am Samstagnachmittag. Erst im dritten Versuch nahm die Abiturientin die 3,90 Meter, nachdem sie bereits bei der Anfangshöhe von 3,80 Meter zwei Anläufe gebraucht hatte.

Ähnlich erging es auch Speerwerfer Till Wöschler, der in der Gruppe B ab 19.25 Uhr startete. Erst im dritten Versuch katapultierte er den Speer auf die beste Weite der Qualifikation mit 73,96 Meter. Der 18-Jährige steht damit ebenfalls im Finale am Samstagabend. Damit haben die beiden LAZ-Athleten ihr Minimalziel, die Finalteilnahme, bei der U 20- EM bereits erreicht.

Till Wöschler
Geschafft: Speerwerfer Till Wöschler hat das EM-Finale am Samstag erreicht. Foto: Wille
Stabhochspringerin Natasha Benner
Natasha Benner musste zittern, ehe sie sich mit 3,90 Meter für den Endkampf qualifizierte. Foto: pma