Landesmeisterschaften: 18 Medaillen für LAZ Zweibrücken – Zwei Doppelsiege im Stabhochsprung – VTZ mit guten Platzierungen

Die Zweibrücker Leichtathleten haben bei den Landesmeisterschaften der Jugend A und Schüler A wieder auf sich aufmerksam gemacht, allen voran die Stabhochspringer. Doch auch Werfer und Läufer siegten.

Zweibrücken/Bad Bergzabern. 18 Medaillen, davon acht in Gold und jeweils fünf in Silber und Bronze – das war die Ausbeute des Leichtathletik-Nachwuchses des LAZ Zweibrücken bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Jugend A und Schüler A am Wochenende in Bad Bergzabern. Den Löwenanteil steuerten wieder einmal die Stabhochspringer bei, die in vier von sechs Altersklassen die Sieger stellten. Bei der männlichen Jugend A war es Daniel Clemens, der sich den Titel mit 5,15 Metern vor seinem Vereinskameraden Lukas Hallanzy (4,50 Meter) sicherte. Bei der weiblichen Jugend A tat es ihm Michaela Donie gleich, die 3,80 Meter sicher überwand. Mit der Bestleistung von 3,70 Metern war ihr Franziska Kappes dicht auf den Fersen. Auch in den Schülerklassen demonstrierten die „LAZ-Stabis“ ihre Vorrangstellung in Rheinland-Pfalz. Bei den 14-Jährigen kamen mit Nicolas Dietz (2,90 Meter), Paul Krause (2,80 Meter) und Niels Crauser (2,80 Meter) gleich drei Schützlinge von Trainer Helmut Kruber aufs Treppchen.

In der W 14 wurden gar die ersten vier Plätze von LAZ-Springerinnen belegt. Hier siegte Neueinsteigerin Johanna Felzmann (2,60 Meter) vor Anne Peiffer, Eva Dessel und Luisa Eckert (alle 2,40 Meter). Bei den 15-Jährigen errangen Dennis Semke mit 3,90 Metern und Larissa Häfner mit 2,20 Metern jeweils dritte Plätze.

Aus dem Läuferlager des LAZ kamen drei Siegerinnen. Sprinttrainer Karl-Heinz Werle freute sich über das herausragende Ergebnis von Sina Mayer. Die 15-Jährige lies über 100 Meter der hervorragenden Zeit von 12,45 Sekunden im Vorlauf 12,48 Sekunden im Endlauf folgen und qualifizierte sich damit für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Nicht ganz zufrieden war der Trainer mit Platz drei von Jan Rothhaar im 110-Meter-Hürdenlauf. „15,04 Sekunden sind weit unter seinen Möglichkeiten“, meinte Werle.

Zwei überlegene Siege verbuchten die Mittelstrecklerinnen von Trainer Thomas Zehfuß. Laura Müller lief über 800 Meter der W 15 regelrecht davon und siegte in guten 2:18,06 Minuten, Eileen Bischof siegte in der W 14 in 2:19,87 Minuten. Auch die Werferinnen des LAZ glänzten mit guten Leistungen. Sara Cathrin Krieg gewann im Speerwurf in der Jugend A mit 43,33 Metern und Laura Jahreis holte mit 32,06 Metern im Diskus die Bronzemedaille. Schließlich steuerte die 14-jährige Hannah Luxenburger noch Gold im Kugelstoßen (11,58 Meter) und Silber im Diskuswurf (28,53 Meter) bei.

Sieger der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften Daniel Clemens (rechts) und Lukas Hallanzy
So sehen Sieger aus: Der deutsche Jugendmeister Daniel Clemens (rechts) und Lukas Hallanzy bejubeln bei der Siegerehrung ihren Doppelsieg im Stabhochsprung. Foto: Kruber