Bei einem vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken veranstalteten Stabhochsprungmeeting in der Dieter-Kruber-Halle erzielten vier der von Helmut Kruber trainierten Nachwuchs-Springer neue persönliche Bestleistungen. Beachtlich war die Steigerung von Jan Rio Krause vom LAZ Zweibrücken. Der 14 Jahre alte Schüler konnte seine erst Mitte Januar aufgestellte Bestleistung von 3,20 Meter nochmals um weitere 20 Zentimeter auf 3,40 Meter steigern. Damit siegte er bei den Schülern deutlich vor seinem Vereinskameraden Lukas Hallanzy, der genau drei Meter hoch sprang.

Ebenfalls mit neuen Bestleistungen aufwarten konnten die drei LAZlerinnen Anna Felzmann, die mit der Höhe von 3,20 Metern das Springen der weiblichen Jugend gewann, Jeanette Drexler (3,00 Meter, Platz drei) und Sarah Becker (2,90 Meter, vierter Platz). Den zweiten Platz belegte Lena Panter mit ebenfalls genau drei Metern. Erfolgreichste Schülerin war Franziska Kappes, die die Latte bei 3,10 Metern überquerte und damit erneut ihr großes Talent zeigte. Hinter ihr folgten RenÈe Backes mit 2,90 Metern und Ina Sohns mit 2,70 Metern.

Bei den männlichen Jugendlichen gewann das Stabhochspringen Viktor Siechward vom TUS Sohren mit 3,90 Metern vor Daniel Clemens vom LAZ (3,60 Meter). Dritter wurde der Sohrener Franz Fischer, der 3,50 Meter überquerte. Die noch unerfahrenen Nachwuchsspringerinnen Jasmina Chamorro und Chiara Zadra nahmen die Möglichkeit war, beim Podestspringen erste Wettkampferfahrungen zu sammeln, wobei Chamorro mit 2,80 Metern vor Zadra (2,60 Meter) lag.