Lausanne. Für Kugelstoß-Ass David Storl bleibt die Weltspitze derzeit ein gutes Stück entfernt. Der zweimalige Weltmeister kam gestern Abend beim Diamond-League-Meeting in Lausanne auf 21,17 Meter und Platz fünf. Auf der achten Station der Premium-Serie der Leichtathletik untermauerte der Amerikaner Ryan Crouser, der in diesem Jahr schon 22,65 Meter weit gestoßen hat, seine Vormachtstellung mit 22,39 im fünften Versuch. Gleich viermal übertraf er die 22 Meter.

Auch Ex-Weltmeister Raphael Holzdeppe vom LAZ Zweibrücken und Katharina Molitor als aktuelle Speerwurf-Weltmeisterin konnten nicht in die Entscheidung eingreifen. Holzdeppe wurde mit 5,53 Metern wie Molitor Zehnter. Er probierte sich erneut an seinen neuen Stäben, scheiterte bei 5,73 Meter drei Mal. Den Wettbewerb gewann der US-Amerikaner und Jahresbeste Sam Kendricks mit 5,93 Meter vor dem höhengleichen Polen Pawel Wojciechowski und Renaud Lavillenie (Frankreich, 5,87).

Die Leverkusenerin Molitor kommt weiter nicht in Schwung und erreichte nur indiskutable 57,03 Meter. Die Kroatin Sara Kolak warf mit 68,43Metern so weit wie keine Konkurrentin in diesem Jahr. Die Europameisterin bezwang damit auch Weltrekordlerin Barbora Spotakova aus Tschechien (67,40).

Storl blieb hinter seiner Saisonbestleistung von 21,31 Metern zurück. Er arbeitet neuerdings erstmals mit einem Mentaltrainer zusammen – mit Matthias Große, Lebensgefährte von Eisschnellläuferin Claudia Pechstein. Zweiter im Kugelstoßring hinter Crouser wurde der Olympia-Dritte Tomas Walsh aus Neuseeland mit 21,97 Metern vor dem Tschechen Tomas Stanek 21,36 und dem Kroaten Stipe Zunic, der die gleiche Weite wie Storl aufwies.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
06.07.2017 Diamond League-Meeting Lausanne 2017 Lausanne (Schweiz)