Erfurt. Bei den internationalen deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport am Samstag in Erfurt kam Leonie Günther vom LAZ Zweibrücken in ihrer Gewichtsklasse 68 Kilogramm im Dreikampf (Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen) mit 2199 Punkten auf den dritten Platz und sicherte sich dadurch das Startrecht für die Europameisterschaft im September. Ihre beste Einzelleistung war ein Wurf mit dem Fünf-Kilo-Gewicht auf 21,17 Meter, was ihr den zweiten Platz in der Einzelwertung einbrachte. Mit dem Hammer (vier Kilogramm) wurde sie mit 42,41 Metern ebenfalls Zweite. Den Stein (5 kg) wuchtete sie als Siebte auf 8,29 Meter. Es siegte Michelle Döpke aus Leichlingen (2785 Punkte) vor der Erfurterin Lisa Möller (2284) und Günther. Damit eine Mannschaft zustande kam, wurde Leonie Günther begleitet von ihren Schwestern Evelyn, Dorit und Caroline. Das LAZ-Team kam im Bundesligafinale der besten acht Qualifizierten auf den sechsten Platz – ein gutes Ergebnis, da beim Finale viele der besten deutschen Hammerwerferinnen antreten.