Sprinterin Sina Mayer vom LAZ Zweibrücken hat gestern Nachmittag im polnischen Bydgoszcz die Bronzemedaille im 100-Meter-Finale der U23-Europameisterschaften gewonnen. Die Uhr blieb für die 22-Jährige bei 11,58 Sekunden stehen – wie für die Britin Imani Lansiquot. Das Foto vom Zieleinlauf entschied aber zugunsten der 22-Jährigen aus Schönenberg-Kübelberg. Gold ging an die Polin Ewa Swoboda (11,42 sec), Silber gewann die Weißrussin Krystina Tsimanouskaya (11,54 sec). „Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich kann’s überhaupt nicht fassen“, bekannte die überglückliche Mayer, nachdem klar war, dass sie eine Medaille sicher hatte. „Ich bin auch etwas sprachlos. Das ist eine Riesengenugtuung nach dem letzten Wochenende“, meinte ihr Freund und Trainer Christian Stütze mit Blick auf Mayers Fehlstart bei den deutschen Meisterschaften. Stütze hatte das Rennen zu Hause per Livestream verfolgt. „Ich hatte zur Sicherheit alles an: Handy, Computer, Tablet, Fernsehen“, erklärte er lachend. Nach dem Halbfinale vorgestern hatte er Sina Mayer geraten, „Spaß zu haben, das Finale locker anzugehen und zu genießen“. Einen technischen Tipp hatte er zudem parat: „Bis 60, 70 Meter war das Halbfinale gut, dann fiel sie ein bisschen ins Hohlkreuz und hat so Geschwindigkeit verloren.“ Gestern lief Sina Mayer, die als Siebte ins Finale eingezogen war und die auch für die Universiade (19. bis 30. August) in Taipeh/Taiwan nominiert ist, dann auf Bahn zwei ein klasse Rennen: Super Reaktionszeit am Start, gute erste Schritte, bis Mitte des Rennens lag sie sogar vorne.„Hinten raus hat man dann schon gemerkt, dass uns wegen der Fußverletzung ein halbes Jahr Training für die Sprintausdauer gefehlt hat“, analysierte Stütze. Kuriosum am Rande: Vor der Siegerehrung bemerkte Mayer, dass ihr dafür nötiger Deutschland-Anzug noch auf dem Aufwärmplatz lag. Aber es fand sich schnell leihweise Ersatz. Die 4x100-Meter-Staffel am Sonntag kann Startläuferin Mayer laut Stütze jetzt völlig entspannt angehen.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
13.–16.07.2017 U23-Europameisterschaften 2017 Bydgoszcz (Polen)