Aline Krebs, Mittelstrecklerin des Leichtathletikzentrums Zweibrücken, gehört zur deutschen Spitze

Aline Krebs vom LAZ Zweibrücken gehört zu den besten Mittelstrecklerinnen Deutschlands. Die 21-jährige Studentin aus Einöd steigerte ihre Bestzeit über 800 Meter auf 2:05,84 Minuten. Am Wochenende 27./28. Februar startet sie bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Karlsruhe.

Zweibrücken. Aline Krebs wird von ihrem Vereinskameraden Jens Werrmann in den Arm genommen und geherzt. Der Hürdensprinter des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken, der gerade von einem Trainingslager aus Südafrika zurückgekehrt ist, honoriert die ausgezeichnete Leistung der 21-jährigen Mittelstrecklerin, die am Sonntag bei einem Hallensportfest in Saarbrücken Bestzeit über 800 Meter in 2:05,84 Minuten gelaufen war. Die Einöderin hat damit ein Ausrufezeichen gesetzt, liegt an zweiter Stelle der Hallen-Bestenliste des DLV.

Dabei wirkt die Lehramtsstudentin für Biologie und Sport an der Uni in Saarbrücken mit ihren 48 Kilogramm, verteilt auf 1,67 Meter, fast zerbrechlich. Doch in dem grazilen Körper steckt jede Menge Power. „Aline hat gelernt, hart gegen sich selbst zu sein“, lobt ihr Trainer Thomas Zehfuß, der die ehemalige Schülerin des Helmholtz-Gymnasiums beim Langlauftag des LAZ im Westpfalzstadion entdeckt hat. „Eigentlich hatte ich mit Laufen nicht viel im Sinn“, blickt die talentierte Läuferin, die bereits im vergangenen Jahr bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg mit ihrem fünften Platz über 800 Meter (2:05 Minuten) auf sich aufmerksam gemacht hat, zurück. „Ich habe etwas voltigiert, Fußball gespielt und bei den Kindern geturnt.“

Doch das hat sich seit 2000 geändert. Der A-Lizenz-Trainer Zehfuß hat nach und nach, „wir trainieren sehr unorthodox“, das Talent entwickelt. So lief sie schon mit 13 Jahren, ohne großen Trainingsaufwand 2:17 Minuten Pfalzrekord und stand mit 15 Jahren auf Anhieb bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 1500 Meter (4:36) im Finale. Hier deutete Aline Krebs schon ihr Potenzial an und nun gehört sie zur deutschen Spitze der Mittelstreckler, wobei ihre Bandbreite von 400 bis 1500 Meter reicht. Dabei ist der Trainingsaufwand der Läuferin weitaus geringer als der übrigen deutschen Spitzenathleten. „Aline läuft pro Woche zwischen 40 und 50 Kilometer, während ihre Konkurrentinnen leicht auf rund 90 Kilometer kommenden“, klärt Thomas Zehfuß auf, der als Offsetdrucker bei Conrad + Bodner in Zweibrücken arbeitet.

„Aline Krebs ist eine Kämpfernatur.“

Thomas Zehfuß,
LAZ-Trainer

Doch von diesen Leistungsdifferenzen lassen sich die beiden nicht verrückt machen, sie lassen die Zeiten für sich sprechen. Allerdings wurmt den LAZTrainer, dass sein Schützling wegen 25 Hundertstelsekunden an der BNorm des DLV vorbeigeschlittert ist.

Doch das entmutigt die Studentin keineswegs, deren Karriere vor rund drei Jahren während der Pubertät an einem seidenen Faden hing. Selbstzweifel plagten damals die Läuferin und sie fiel in ein tiefes Leistungsloch. „Doch Aline ist eine Kämpfernatur. Sie hat sich mit kleinen Wald- und Wiesenläufen wieder aus ihrem Tief herausgezogen“, lobt ihr Trainer.

Doch seither geht es ständig bergauf, und Aline Krebs eilt in den letzten Wochen von einer Bestzeit zur anderen. Ihre einsame Klasse bewies sie nicht nur in Saarbrücken, sondern auch bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Ludwigshafen. Da gewann sie zunächst souverän die 800 Meter, um kurze Zeit später auch über 3000 Meter die Konkurrenz um über 30 Sekunden zu deklassieren. „Aline hat einen sehr ästhetischen Laufstil. Sie scheint über die Bahn zu schweben“, loben ihre Vereinskolleginnen.

„Trotz aller Erfolg werden wir mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben“, verspricht Thomas Zehfuß, der weniger nach der Uhr und auf der Bahn trainiert. So gewährt er seiner Läuferin auch jeweils den Samstag als kompletten Ruhetag. „Wir haben das Krafttraining verstärkt und arbeiten noch an der Sprintfähigkeit“ (Zehfuß).

Dass die derzeitigen Leistungen nicht ungehört verhallt sind, zeigt die Einladung Alines zum internationalen Meeting am Sonntag in Karlsruhe über 1500 Meter. Deshalb muss die Einöderin auf die Pfalzmeisterschaften im Cross über 3300 Meter auf der Zweibrücker Rennwiese verzichten. „Der Start am Sonntag in Karlsruhe ist wichtig, um neben der Bahn vor der Deutschen Meisterschaft am 27./ und 28. Februar auch einige Konkurrenten kennenzulernen“ (Zehfuß).

„Ich gehe ganz locker an die Sache heran und setze mich nicht unter Druck“, betont die 21-Jährige. Behutsamkeit heißt die Devise in der Philosophie von Trainer Zehfuß. „Wir wollen in dieser Saison die 2:05 Minuten bestätigen. Doch traut er Aline eine Zeit um die 2:00 Minuten zu. „Die packt’s ein Mal“, fühlt sich der sportliche Leiter des LAZ, Karl-Heinz Werle, in seiner Prognose bestätigt.

Aline Krebs
Gelassen blickt Aline Krebs den kommenden Aufgaben, darunter die Hallen-DM in Karlsruhe, entgegen. Foto: Kunz

Zur Person

  • Name: Aline Krebs
  • Geboren: 5. Sept. 1988
  • Wohnort: Einöd
  • Beruf: Lehramtsstudentin für Biologie und Sport
  • Bestleistungen Halle:
    • 800 Meter 2:05,84 Minuten (Halle)
    • 1500 Meter 4:28,23
    • 3000 Meter (10:38,13)