Bydgoszcz. Ein Meilenstein in der noch jungen Karriere von Sina Mayer steht heute bevor. Die 22-jährige Sprinterin vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken tritt im polnischen Bydgoszcz zu ihrem ersten internationalen Einzel-Wettkampf an. Um 10.25 Uhr beginnen heute bei der U23-Europameisterschaft die Vorläufe über die 100 Meter der Damen. Im Vorfeld gab sich Mayer bescheiden: „Ich will Spaß haben und Erfahrungen sammeln“, so die Sprinterin, die bereits am Dienstag nach Polen geflogen ist.

Schaut man auf die nackten Zahlen, gibt es für die LAZ-Läuferin eigentlich gar keinen Grund für allzu große Bescheidenheit. Im Gegenteil: Von den 34 gemeldeten Starterinnen hat Mayer die beste Saisonbestleistung vorzuweisen: Ihre 11,25 Sekunden, gelaufen Anfang Juni in Regensburg, sind eine richtige Hausnummer. Nur vier EM-Starterinnen waren in ihrer Karriere überhaupt schon mal schneller. Dabei hatte eine monatelange Fußverletzung die gebürtige Neunkircherin dazu gezwungen, die Sommersaison 2016 vorzeitig abzubrechen. Im Winter pausierte Mayer gleich ganz, bevor sie sich im Mai eindrucksvoll auf der Wettkampf-Bühne zurückmeldete. Es folgten eindrucksvolle Vorstellungen, eben jene Fabel-Zeit in Regensburg.

Dennoch tut Mayer womöglich gut daran, erst einmal kleinere Brötchen zu backen. Am Wochenende in Erfurt wurde deutlich, wie schnell es im Sport manchmal gehen kann: In absoluter Topform angereist, unterlief der 22-Jährigen im Vorlauf ein Fehlstart – was die Disqualifikation zur Folge hatte (wir berichteten). „Anscheinend habe ich mir zu viel Druck gemacht“, vermutete die Sprinterin anschließend. Genau diesen Fehler will sie nun in Polen vermeiden: „Ich gehe ganz locker an die Wettkämpfe ran“, sagte sie. Der Fehlstart, der erste überhaupt in ihrer Karriere, war nach Mayers Aussage bereits am nächsten Tag abgehakt.

Ist die LAZ-Athletin heute im Vorlauf erfolgreich, geht es ab 19.15 Uhr weiter mit dem Halbfinale. Das Finale folgt morgen um 16.16 Uhr. Weiter geht es dann am Sonntag ab 14.32 Uhr mit den Vorläufen in der 4x100-Meter-Staffel. Für die hat der DLV neben Mayer noch fünf weitere Athletinnen nominiert, die theoretisch zum Einsatz kommen könnten: Lisa Marie Kwaiye und Lisa Nippgen, die wie Mayer auch im Einzelrennen über die 100 Meter an den Start gehen, sowie Nina Braun, Chantal Butzek und Jessica-Bianca Wessoly. Das Finale über die 4x100-Meter ist für Sonntag um 18.24 Uhr angesetzt.

Insgesamt schickt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ein Aufgebot von 34 Athletinnen und 41 Athleten zur U23-EM nach Bydgoszcz, darunter neun Team-Europameister aus Lille. In Polen wird das deutsche U23-Team unter anderem von Weitsprung-Europameister Max Heß (LAC Erdgas Chemnitz) und der Hallen-Vize-Europameisterin über 1500 Meter, Konstanze Klosterhalfen, (TSV Bayer 04 Leverkusen) angeführt.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
13.–16.07.2017 U23-Europameisterschaften 2017 Bydgoszcz (Polen)