Halle/Saale. Mittelstreckler Fabian Morsch vom LAZ Zweibrücken lief am Samstag bei den ersten deutschen Hallenmeisterschaften in der U20Klasse seine zweitbeste Hallenzeit über 800 Meter, verpasste aber das Ziel, den Finallauf. In 1:57,98 Minuten wurde Morsch im Vorlauf Fünfter und belegte unter 30 Startern Platz 15. Um ins Finale zu kommen, hätte er seine Bestzeit um eine Sekunde steigern müssen. „Die Siegerzeit in meinem Vorlauf war die langsamste der vier Läufe. Nur der Erste aus meinem Lauf konnte sich fürs Finale qualifizieren. Da sind auch welche ausgeschieden, die schon eine 1:52 gelaufen sind. Von daher bin ich nicht unzufrieden“, sagte der 18-jährige Käshofer mit etwas Abstand über seinen DM-Auftritt. „Auf jeden Fall war es ein tolles Erlebnis, in einer so großen Halle vor mehr als 1000 Zuschauern zu laufen. Jetzt weiß ich, wie das bei einer Deutschen abgeht und freue mich auf den Sommer“, sagte Morsch motiviert. Möglicherweise warf ihn eine Erkältung, die vor kurzem einen zweiwöchigen Trainingsausfall bewirkt hatte, etwas zurück. „Damit muss man zurechtkommen“, hakte sein Trainer Klaus Klein dieses Handicap schnell ab. „Nach kurzer Regeneration beginnen wir jetzt mit dem Aufbautraining für die Freiluftsaison. An Ostern fährt Fabian wohl wieder in ein Trainingslager nach Italien und schließt sich dazu einer leistungsstarken Trainingsgruppe aus dem Nordschwarzwald an“, blickt Klein schon voraus.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
24.–25.02.2018 Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften U20 2018 Halle (Saale) (Deutschland)