Hoch hinaus gehen soll es am Samstag beim Hallenstürmer-Cup des Leichtathletikzentrums Zweibrücken (LAZ). Wenn ab 20 Uhr das neunköpfige Elitefeld der Stabhochspringer an den Start geht, sind Höhen jenseits der 5,80Meter-Marke das Ziel. Der einzige Stabhochspringer im Hallenstürmer-Starterfeld, der die Höhe in diesem Jahr bereits gesprungen ist, ist Lokalmatador Raphael Holzdeppe. 5,88 Meter überwand er am Samstag in Karlsruhe.

Am Dienstagabend startete ein für den Wettkampf in Zweibrücken angemeldetes Quartett beim Meeting in Düsseldorf, dabei wurden persönliche Bestleistungen und Saisonbestmarken aufgestellt. Bester Deutscher im Feld war Karsten Dilla, der sich über 5,60 Meter schwang. So hoch sprang er in diesem Winter noch nicht. Der 28-Jährige startet für Bayer Leverkusen, seit November wohnt er in Zweibrücken und trainiert bei Andrei Tivontchik.

Ebenfalls 5,60 Meter übersprang Bo Kanda Lita Baehre. Der 18-jährige deutsche Stabhochsprung-Hoffnungsträger (Bayer Leverkusen) bestätigte damit seine Hallen-Bestmarke, die er vor zwei Wochen aufgestellt hatte. Raphael Holzdeppe musste sich nach seinem Karlsruher Höhenflug am Dienstagabend mit 5,60 Metern bescheiden. Zwar versuchte er sich an 5,78 Meter, scheiterte aber dreimal.

Bester des Hallenstürmer-Quartetts war der Niederländer Menno Vloon. Der 23-Jährige sprang mit 5,70 Metern eine neue persönliche Bestleistung. Den Wettkampf in Düsseldorf gewann übrigens der Hallenstürmer-Sieger des Vorjahres, der Pole Piotr Lisek, der 5,86 Meter überwand. Die drei Versuche, mit 5,91 Metern eine neue Weltjahresbestmarke zu setzen, scheiterten.

Ein Wiedersehen gibt es am Samstag mit Malte Mohr (Bestmarke 5,90 Meter), der 2013 den Hallenstürmer-Cup gewonnen hatte, als dieser noch in der Westpfalzhalle ausgetragen wurde. Der mittlerweile 31jährige Bochumer, der für den TV Wattenscheid startet, hat dabei mit 5,81 Metern den immer noch gültigen Meetingrekord aufgestellt. Vor fünf Jahren war Mohr Teil der Münchener Trainingsgruppe von Coach Chauncey Johnson, zu der auch Raphael Holzdeppe gehörte.

Stammgast in Zweibrücken ist der Franzose Stanley Joseph (Bestmarke 5,75 Meter), das internationale Trio vervollständigt der Schweizer Dominik Alberto, der im vergangenen Jahr in Zweibrücken seine Hallenbestleistung von 5,55 Metern aufstellte.

Einer freut sich riesig auf den Start vor heimischem Publikum: Daniel Clemens. Nach zwei Jahren, in denen er nach einer Fußverletzung nie richtig in Tritt gekommen war, läuft die Hallensaison für den 25-jährigen Mörsbacher richtig gut. Am Wochenende hat er sich auf 5,50 Meter gesteigert, am Samstag nimmt er seine bisherige Bestleistung von 5,60 Meter ins Visier.

Die stimmungsvolle Kulisse in der Dieter-Kruber-Halle wird ihn beflügeln.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
10.02.2018 Hallenstürmer-Cup 2018 Zweibrücken (Deutschland)