Eugene. Der Landauer Oleg Zernikel (19) hat bei den U20-Weltmeisterschaften in Eugene/Oregon die Bronzemedaille im Stabhochsprung gewonnen – mit 5,50 Meter. Mit dieser Höhe war Raphael Holzdeppe, der Weltmeister von 2013, 2008 U20-Weltmeister geworden.

Oleg Zernikel meinte nach dem Wettkampf gegenüber leichtathletik.de: „Ich habe da gestanden und gedacht, oh wie schön, eine Medaille.“ Will heißen: Er hatte gar nicht gleich realisiert, dass er WM-Bronze gewann – hinter dem Franzosen Axel Chapelle (5,55 Meter) und dem Russen Daniil Kotov. Endlich also gab’s die internationale Medaille für den Schützling des Trainerduos Jochen Wetter und Wladimir Ryzih nach dem vierten Platz bei der U18-WM 2011 in Lille und dem sechsten Platz bei der U20-EM 2013 in Rieti. Trainerfuchs Wetter war sogar vor Ort und ließ sich diesen großen Moment in seiner erfolgreichen Trainerkarriere nicht entgehen.

Im Winter war Wetter noch verzweifelt an Zernikel. Es lief überhaupt nichts zusammen, Zernikel hatte ein Kopfproblem, sagte aber damals schon: „Im Sommer lasse ich es krachen.“ Er mag die Hallen überhaupt nicht, ist ein typischer Freiluftspringer. Zernikel nahm in Eugene jede Höhe im ersten Versuch, auch seine Bestleistung von 5,40 Meter, dann wechselte er auf einen neuen Stab. „Einen solch harten Stab war ich noch nie gesprungen, das war nicht einfach für mich“, sagte er. Er rannte beim ersten Versuch auch durch, dann konzentrierte er sich und es klappte – Bronze. Sein Teamkollege Lamin Krubally schied im Vorkampf mit 4,90 Meter aus, ebenso die Hochspringerin Leonie Reuter (TV Rheinzabern). Sie sprang 1,79 Meter, scheiterte dann dreimal an 1,82 Meter.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
22.–27.07.2014 U20-Weltmeisterschaft 2014 Eugene (Oregon) (Vereinigte Staaten von Amerika)