Der polnische 6,00-Meter-Stabhochspringer Piotr Lisek (Foto) gewann am Samstagabend vor rund 500 begeisterten Zuschauern den fünften Hallenstürmer-Cup des LAZ Zweibrücken. Und das nach einer ordentlichen Schrecksekunde kurz vor dem Ende des Männer-Wettbewerbs in der Dieter-Kruber-Halle im Westpfalzstadion: Lisek brach bei seinem zweiten Versuch über die Höhe von 5,75 Meter beim Aufschwingen mit lautem Knall der Stab. Der 24-Jährige blieb erschrocken kurz auf der Matte liegen, setzte den Wettkampf dann aber fort. Weil Menno Vloon, Malte Mohr und der Zweibrücker Raphael Holzdeppe wie Lisek diese Höhe aber nicht mehr packten, siegte der Pole. Holzdeppe landete beim letzten Test vor der Hallen-EM in Belgrad auf Rang vier (5,55 m). Er hatte 5,65 Meter ausgelassen, die Vloon und Mohr übersprungen hatten. Der Bottenbacher Nicolas Dietz wurde bei seinem Debüt im Elitefeld der Männer mit neuer Bestleistung (5,35 m) Neunter von elf Teilnehmern.

Bei den Frauen wiederholte die Finnin Wilma Murto ihren Vorjahressieg mit ihrem Satz über 4,52 Meter vor den beiden Deutschen Anjuli Knäsche und Annika Roloff, die wie Holzdeppe kommende Woche zum deutschen EM-Team gehört (beide 4,43 m). Gestern sprangen noch stark ausgedünnte B-Felder der Aktiven. Etwas mehr los war am Mittag bei den Nachwuchsspringern mit dem Stab.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
25.–26.02.2017 Hallenstürmer-Cup 2017 Zweibrücken (Deutschland)