Leichtathletik. Der Pole Piotr Lisek hat beim 18. Internationalen Stabhochsprung-Meeting in Potsdam als zehnter Springer weltweit die Sechs-Meter-Marke in der Halle gemeistert. Der 24-Jährige überquerte exakt 6,00 Meter und stellte damit eine Weltjahresbestleistung auf. „Wahnsinn, ich kann das gar nicht fassen“, sagte der WM-Dritte von 2015 und Olympia-Vierte von 2016. Lisek verwies Ivan Horvat (Kroatien) und Karsten Dilla (Leverkusen), die jeweils 5,63 Meter übersprangen, auf die Plätze zwei und drei. Beim Frauenspringen gewann Annika Roloff mit Hallenbestleistung von 4,51 Metern.