LAZ-Stabhochspringer greift heute beim Finale der Olympischen Spiele an

Raphael Holzdeppe vom LAZ Zweibrücken mobilisiert die Region. Dem 18-jährigen Gymnasiasten aus Zweibrücken gelten heute die Sympathien beim Endkampf ab 14 Uhr bei den Olympischen Spielen in Peking.

Peking/Zweibrücken. „Wir sind gerade in einer Cool-down-Phase“, erklärte gestern Morgen Dieter Holzdeppe die Entspannungsphase beim Frühstück mit seiner Frau Rita. Verständlich nach dem nervenaufreibenden Qualifikationswettkampf ihres Sohnes Raphael im Stabhochsprung bei den Olympischen Spielen in Peking am Mittwochabend. ähnlich war auch der Gemütszustand beim Stabhochspringer des Leichtathletikzentrums (LAZ), Raphael Holzdeppe, der sich mit übersprungenen 5,65 Meter für den heutigen Endkampf ab 14 Uhr qualifiziert hat. Gegen 8.30 Uhr hatte er sich bei seinen Eltern „müde, aber entspannt“ gemeldet. Hatte der 18-Junioren-Weltrekordler doch bereits sein „Grundziel“ (Holzdeppe) erreicht, das in dem Erreichen des Endkampfes, der heute um 13.55 Uhr beginnt, im Vorfeld definiert war.

Doch nun hat der 18-Jährige nach dem mehr als dreieinhalbstündigen Quali-Wettkampf, der bis 24 Uhr Ortszeit ging, neue Motivation geschöpft. „Platz fünf wäre sein Traum im Finale.“ Doch angesichts des Ausscheidens zahlreicher höher gehandelter Athleten könnte es heute im Finale „sogar etwas mehr werden“, wie Raphael selbstbewusst anklingen ließ.

„Wir sind alle noch positiv traumatisiert“, bekannte Dieter Holzdeppe noch sichtlich geschafft, nachdem er sich die letzten Sprünge über 5,65 Meter vor lauter Aufregung nicht mehr ansehen konnte. „Ich bin einfach wahllos durchs Haus getigert und habe mir nur die Zeitlupen angesehen.“ Nach dem Wettkampf habe er mit seiner Frau noch mit einem Glas Sekt auf den Erfolg angestoßen und sich bei einem Spaziergang „abgelenkt“. „Durch den Wind“ sei auch Raphael gewesen, wie er im Telefonat geschildert hat. Nun hofft Dieter Holzdeppe, dass solche Erfolge Kindern und Eltern, „einfach so aus dem Bauch heraus“ für die Region Impulse Impulse geben.

Unterstützung erhält Raphael heute wieder durch seine Schulkameraden des Helmholtz-Gymnasiums beim Public Viewing in der Westpfalzhalle.

Stabhochspringer Raphael Holzdeppe bei den Olympischen Spielen in Peking 2008.
Mit 5,65 Meter imponierte Raphael Holzdeppe beim Qualifikationswettkampf und geht heute selbstbewusst in den Endkampf. Foto: dpa

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
08.–24.08.2008 Olympische Sommerspiele 2008 Peking (China)