Cottbus. LAZ-Stabhochspringer Raphael Holzdeppe hat am Mittwochabend Rang zwei beim Internationalen Springermeeting in Cottbus belegt. Mit seinem Flug über 5,73 Meter hat der Zweibrücker die Norm (5,78m) für die Hallen-EM Anfang März in Serbien knapp verpasst. Überragender Sieger in Cottbus war der Pole Piotr Lisek mit 5,92 Metern. Zum Start in den Wettkampf musste Holzdeppe gehörig zittern. Seine Einstiegshöhe von 5,50 Metern riss er zweimal. Auch über die 5,60 brauchte Holzdeppe zwei Versuche. Die 5,68 Meter ließ der 27-Jährige aus, bevor er die 5,73 Meter im zweiten Anlauf überquerte. „Ich möchte mich von Wettkampf zu Wettkampf steigern. Das ist mir gelungen“, erklärte Holzdeppe nach dem Wettkampf im Gespräch mit leichtathletik.de. „Lisek war so stark, den hätte ich heute nicht schlagen können.“ Der Pole meisterte die 5,78 und 5,83 Meter locker im ersten Versuch und steigerte seinen Landesrekord auf 5,92 Meter.

Für Raphael Holzdeppe geht es nun am Sonntag, 5. Februar, im französischen Clermont-Ferrand wieder darum, die EM-Norm zu knacken. Dort misst er sich auch mit Weltrekordhalter Renaud Lavillenie. Nur fünf Tage später treffen die beiden Rivalen freitags beim Indoor-Istaf in Berlin erneut aufeinander.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
25.01.2017 Springer-Meeting Cottbus 2017 Cottbus (Deutschland)