Raphael Holzdeppe
Raphael Holzdeppe

Zweibrücken. Der U-20-Weltmeister im Stabhochsprung vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken, Raphael Holzdeppe (Foto: pma), ist am Mittwochabend beim Ingolstädter Meeting mit 5,40 Metern in die WM-Saison eingestiegen. Der Olympia-Achte von Peking musste wegen einer Oberschenkelverletzung, die er sich im Trainingslager in Cesenaticco zugezogen, eine unfreiwillige Pause einlegen. „Der Rhythmus hat noch nicht gestimmt“, schiebt der 19-jährige Abiturient erklärend nach. Dennoch war er mit seinem fünften Platz zufrieden. Es siegte Alexander Straub (LG Filstal) vor dem höhengleichen Björn Otto (Bayer Uerdingen/Dormagen), die beide mit 5,70 Metern die WM-Norm für Berlin (15. bis 23. August) erfüllten.

Von ihrer besten Seite zeigte die LAZ-Stabhochspringerin Kristina Gadschiew. Sie gewann mit 4,42 Metern. Nur knapp scheiterte die 25-Jährige, die mit 4,55 Metern bereits die WM-Norm erfüllt hat, am neuen Stadionrekord von 4,52 Metern. Ihre Mannschaftskameradin Natasha Benner, die am Wochenende bei der Juniorengala in Mannheim ihre Bestleistung auf 4,25 Meter gesteigert hatte, wurde mit 4,22 Metern Vierte.