Raphael Holzdeppe
Raphael Holzdeppe

Zweibrücken. Stabhochspringer Raphael Holzdeppe (Foto: pma) vom LAZ Zweibrücken hat am Samstag in Stuttgart die Norm für die Hallen-Weltmeisterschaft in Doha (Katar) übersprungen. Der 20-Jährige überflog beim Sparkassen-Cup erstmals in der Halle 5,70 Meter und steigerte damit seine Bestleistung aus dem Winter 2008 um zwei Zentimeter. Damit erfüllte er auch als dritter deutscher Springer die Norm für die Hallen-WM vom 12. bis 14. März. Die 5,70 Meter meisterte Holzdeppe vor 8000 Zuschauern im zweiten Versuch. Damit lag der Sportsoldat sogar einige Zeit in Führung und hätte sich fast den Sieg gesichert. Doch Alexander Straub (LG Filstal) nutzte seinen letzten Sprung über 5,75 Meter, um dem Zweibrücker den Sieg noch zu entreißen. Höhengleich Zweiter mit Holzdeppe wurde der Russe Viktor Chistiakov. Ebenfalls 5,70 Meter – allerdings im dritten Anlauf – überflog Renauld Lavillenie. Der Weltjahresbeste (5,82 Meter) und Sechs-Meter-Springer des Vorjahrs wurde deshalb Vierter in einem Weltklassefeld.

Vielleicht konnte sich der Olympia-Achte von Peking ja auch noch ein paar Tipps von Alexander Straub holen. Holzdeppe hatte nach dem Meeting am Mittwoch in Düsseldorf zwei Tage beim Stuttgart-Sieger in dessen Trainingsbasis in Leverkusen verbracht.

Kristina Gadschiew landete im Stabhochsprung der Frauen mit 4,50 Metern auf Platz vier. Hier siegte die Brasilianerin Fabiana Murer mit 4,81 Meter.