Beim Saisonstart der Diamond League in Doha (Katar) hat Anna Rüh (SC Neubrandenburg) am Freitagabend im Diskuswerfen die Norm für die WM in Moskau (Russland; 10. bis 18. August) geknackt. Mit 63,01 Metern belegte die 19-Jährige bei ihrem ersten Auftritt in der wichtigsten Meeting-Serie der Welt Rang drei. Einen starken Einstand mit WM-Norm legten auch die Stabhochspringer Malte Mohr (TV Wattenscheid 01; 2.; 5,82 m) und Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken; 3.; 5,70 m) sowie Hindernisspezialistin Gesa Felicitas Krause (LG Eintracht Frankfurt; 9:38,76 min) hin.

Grieche hält DLV-Sechstett in Schach

Einer Übermacht aus Deutschland bot Konstantinos Filippidis im Stabhochsprung die Stirn. Gegen gleich sechs DLV-Athleten setzte sich der Grieche mit 5,82 Metern im zweiten Versuch durch und steigerte seinen Landesrekord unter freiem Himmel um zwei Zentimeter. In der Halle war der 26-Jährige schon über 5,83 Meter geflogen.

Malte Mohr konnte am besten mithalten, überflog die 5,82 Meter aber erst im dritten Anlauf und verpasste den Sieg damit knapp, konnte sich aber damit trösten, dass er die WM-Norm (5,70 m) erfüllt hat. Das gilt auch für Raphael Holzdeppe, der diese Vorgabe auf den Zentimeter genau überflog und Dritter wurde.

Mit 5,60 Metern und den Plätzen vier und fünf konnten auch die Leverkusener Tobias Scherbarth und Hendrik Gruber zufrieden sein. Der Olmypia-Zweite Björn Otto scheiterte diesmal dreimal an 5,70 Metern und musste sich mit 5,50 Metern und Rang sieben begnügen. Die WM-Norm hat der Kölner schon in der Tasche.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
10.–18.08.2013 Weltmeisterschaften 2013 Moskau (Russland)