Drei LAZ-Athleten in den Top-Ten

In den aktuellen Bestenlisten des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) für die Hallensaison 2007 sind drei Sportler des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken unter den Top-Ten zu finden. Jugend-Stabhochspringer Raphael Holzdeppe setzte sich mit überquerten 5,40 Meter an die Spitze der Bestenliste. Diese Höhe überquerte der Schüler des Olympiadritten Andrej Tivontchik in der kurzen Hallensaison von Anfang Januar bis Anfang März konstant bei fast jedem Wettkampf, sodass man gespannt sein darf, welche Höhenflüge Holzdeppe in der Freiluftsaison vollführt. Er selbst hat schon geäußert, den Jugend-Freiluftrekord von Lars Börgeling aus dem Jahr 1998 angreifen zu wollen, der bei 5,62 Metern liegt.

LAZ-Hürdensprinter Jens Werrmann erreichte Rang sechs der aktuellen Hallen-Bestenliste mit seiner bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig gelaufenen Bestzeit von 7,79 Sekunden. Er läuft aber lieber im Freien, wenn es über die 110 Meter Hürdenstrecke geht. Die kurze 60 Meter Distanz in der Halle kommt ihm nicht so entgegen, da er am Start meistens etwas langsamer ist als seine Konkurrenz und er seine Schnelligkeit erst in der zweiten Hälfte der ÑLangstreckeì richtig ausspielen kann. Da er aber seine Bestleistung in der Hallensaison 2007 gegenüber dem letzten Jahr um insgesamt 12 Hundertstelsekunden verbessern konnte, kann auch von ihm bei einem planmäßigen und verletzungsfreien Saisonverlauf im Freien noch einiges erwartet werden.

Einen weiteren Platz unter den Top-Ten Sportlern Deutschlands erreichte Natasha Benner, ebenfalls Stabhochspringerin bei Andrej Tivontchik. Die B-Jugendliche belegt mit einem Sprung über 3,70 Meter den neunten Platz auf der Bestenliste. Auch bei ihr zeigt die Formkurve nach oben.

Die für Mainz startende Wahl-Zweibrückerin Carolin Hingst, die auch von Tivontchik trainiert wird, führt die Bestenliste im Frauen-Stabhochsprung an. Sie verbesserte im Januar den Deutschen Hallenrekord auf 4,70 Meter. Am Wochenende ist sie bei den Hallen-Europameisterschaften in Birmingham am Start und kann sich dort durchaus eine Medaille erkämpfen.