Gutes Wetter, gute Resonanz, gute Ergebnisse - Jürgen Bischof souverän zum Titel

Die Pfalz-Crossmeisterschaften auf der Rennwiese können mit einem Wort zusammengefasst werden: gelungen. Bei frühlingshaft-freundlichem Wetter erlebten sowohl die etwa 160 angetretenen Sportler als auch die Zuschauer einen entspannten und heiteren Wettkampf, der auf viel Zuspruch stieß. Sieben Einzeltitel und eine Mannschaftswertung gingen nach Zweibrücken.

Entspannt wirkte auch Jürgen Bischof. Leichtfüßig und locker ñ so beherrschte der Lokalmatador von der Vereinigten Turnerschaft Zweibrücken (VTZ) gestern bei den Pfalz-Crossmeisterschaften auf der Zweibrücker Rennwiese die Konkurrenz. Für sein Rennen über 7000 Meter benötigte er nur 20:31 Minuten und lief auf seinen zweitplatzierten Vereinskameraden Michael Müller über eine Minute Vorsprung heraus. Auch nach dem Lauf war Bischof locker und entspannt. »Ich bin nicht bis ganz ans Limit gegangen«, gab er zu. Leider war der Heltersberger Matthias Hecktor nicht am Start. »Der Lauf gegen ihn wäre eine echte Standortbestimmung für mich gewesen«, so der Althornbacher. Aber anstrengend sei das Rennen dennoch gewesen, vor allem der Teil der Strecke, der über die Hindernisse führt »ist sehr kraftraubend«. Seinen Pfalztitel vom letzten Jahr über 10 000 Meter verteidigte er mit seinem Start auf der Seniorendistanz nicht. »Wir hatten uns vorgenommen, auch die Mannschaftswertung für die VTZ holen«, erklärte er. Dafür werden die besten drei Läufer eines Vereins gewertet. Der Plan ging auf: hinter Bischof und Müller erreichte Jörg Stolle in 22:12 Minuten Platz drei. Den guten Auftritt der VTZ-Männer über 7000 Meter komplettieren Daniel Suck, der in der Altersklasse M45 in 22:32 Minuten Pfalzmeister wurde und Markus Hauk, in 22:44 Minuten Fünfter bei den Männern M40. Jürgen Bischof war bei den Meisterschaften übrigens nicht nur als Läufer sondern auch als Vater gefordert. Filius Marc startete in der männlichen B-Jugend über 3250 Meter und wurde in 9:12 Minuten Vierter. »Ein sauguter Lauf, Marc!«- so empfing Vater Jürgen seinen Sohn im Ziel. Bischof Junior dagegen war weniger zufrieden. Er hatte sich vorgenommen, wenigstens den dritten Platz zu erreichen.

Nach der souveränen Vorstellung Bischofs geriet der eigentliche Hauptlauf der Männer über 10 000 Meter leider etwas ins Hintertreffen. Der Start war mit drei Teilnehmern ñ alle vom TV Herxheim - zudem sehr schwach besetzt. Sehr schnell waren die Läufer dennoch Es gewann Oliver Walch (32:11 Minuten) vor Oliver Trauth (32:22 Minuten) und Hans Trauth (37:21 Minuten). Für die beiden Olivers steht als große Herausforderung der Start bei den Deutschen Cross-Meisterschaften Anfang März im thüringischen Ohrdruf im Terminlalender.

Der Hauptlauf der Frauen ging über eine Strecke von circa 3250 Metern. Hier war die Schnellste Nicole Kneller aus Kaiserslautern, die 9:51 Minuten unterwegs war. Hinter Kneller lief Aline Krebs vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken ins Ziel. Mit ihrer Zeit von 9:59 Minuten blieb sie ebenfalls als einzige weitere Läuferin unter zehn Minuten und gewann den Pfalztitel in ihrer Altersklasse. »Das war heute gar nicht gut«, resümierte die Helmholtz-Gymnasiastin im Ziel dennoch unzufrieden. Sie hatte in der Woche zuvor mit einer leichten Grippe zu kämpfen gehabt und die Nachwirkungen zu spüren bekommen. Die favorisierte Marika Bernhard war aufgrund einer Zahnoperation nicht angetreten.

In den Schülerklassen waren die Teilnehmer des LAZ Zweibrücken ebenfalls sehr erfolgreich. So gewannen in ihren jeweiligen Altersklassen Lisa Sewohl (Schülerinnen W14, 1500 Meter, 4:49 Minuten), Tim Ruhstorfer (Schüler M14, 1500 Meter, 4:29 Minuten), Laura Müller (Schülerinnen W13, 900 Meter, 2:56 Minuten) und Eileen Bischoff (Schülerinnen W12, 900 Meter, 3:02 Minuten).

Thomas Zehfuß, Mittelstreckentrainer und Organisator der Veranstaltung, zeigte sich insgesamt zufrieden. Alle Läufer hätten sich lobend über die Strecke geäußert. Besonders hob er noch einmal die Unterstützung durch die Stadt Zweibrücken und den Rennverein hervor, die die Rennwiese nun schon zum zweiten Mal für eine Cross-Meisterschaft zur Verfügung gestellt haben. Auch die Eltern der bei ihm trainierenden Kinder haben mit viel Engagement bei der Durchführung geholfen. Aber trotz des großen Zuspruchs, den die Strecke bei den Sportlern erfahre, bleibe ein Wermutstropfen: »Von Verbandsseite hat man uns bereits mitgeteilt, dass wir für kommendes Jahr nicht den Zuschlag für die Cross-Pfalzmeisterschaften erhalten werden«, bedauert Zehfuß. Andere Vereine haben ebenfalls Interesse an der Ausrichtung bekundet und müssen berücksichtigt werden. Daher seien zumindest Pfalz- und Rheinland-Pfalz-Crossmeisterschaften in Zweibrücken frühestens in 2010 wieder möglich.

Die Cross-Pfalzmeister auf einen Blick:

Oliver Wach, TV Herxheim (10 000 Meter, 32:11 Minuten), Frank Renner, LC Haßloch (7000 Meter, M30, 23:06 Minuten), Alexander Mock, TV Hatzenbühl, (7000 Meter, M35, 21:57 Minuten), Jürgen Bischof, VT Zweibrücken (7000 Meter, M40, 20:31 Minuten), Daniel Suck, VT Zweibrücken (7000 Meter, M45, 22:32 Minuten), Dr. Michael Stumpp, LC Hassloch ( 5000 Meter, M50, 14:12 Minuten), Dieter Kriegshäuser, TuS Heltersberg (5000 Meter, M55, 15:01 Minuten), Adolf Reinhardt, 1. FC Kaiserslautern (5000 Meter, M60, 16:19 Minuten), Karl Brenner, 1. FC Kaiserslautern (5000 Meter, M65, 16:21 Minuten), Ludwig Mesel, LC Bad Dürkheim (5000 Meter, M70, 18:13 Minuten), Kevin Edwards, 1. FC Kaiserslautern (5000 Meter, MJA, 13:35 Minuten), Andre Zschaubitz, LG Rülzheim (3250 Meter, Männer, 8:12 Minuten), Alexander Lang, LC Schifferstadt (3250 Meter, MJB, 8:43 Minuten), Aline Krebs, LAZ Zweibrücken (3250 Meter, Frauen, 9:59 Minuten), Nicole Kneller, 1. FC Kaiserslautern (3250 Meter, W30, 9:51 Minuten), Simone Brück, TV Herxheim (3250 Meter, W40, 10:20 Minuten), Monika Lenz-Müller, TSG Grünstadt ( 3250 Meter, W45, 11:00 Minuten), Karen Müller, 1. FC Kaiserslautern (3250 Meter, W50, 11:37 Minuten), Doris Füßer, LC Hassloch (3250 Meter, W60, 12:42 Minuten), Ingrid Hoffmann, TV Offenbach/Queich (3250 Meter, W65, 13:50 Minuten), Tanja Griesbaum, LG Rülzheim (3250 Meter, WJB, 10:06 Minuten), Andrea Wingerter, LCO Edenkoben (3250 Meter, WJA, 10:47 Minuten), Tim Ruhstorfer, LAZ Zweibrücken ( 1500 Meter, M14, 4:29 Minuten), Jonas Baumgärtner, LG Rülzheim (1500 Meter, M15, 4:10 Minuten), Lisa Sewohl, LAZ Zweibrücken (1500 Meter, M14, 4:49 Minuten), Hanna Klein, LCO Edenkoben (1500 Meter, M15, 4:42 Minuten).

Die Zweibrücker Starter auf einen Blick:

Pfalzmeister:

  • Jürgen Bischof, VTZ, 7000 Meter, M40, 20:31 Minuten
  • Daniel Suck, VTZ, 7000 Meter, M45, 22:32 Minuten
  • Aline Krebs, LAZ, 3250 Meter, Frauen, 9:59 Minuten
  • Tim Ruhstorfer, LAZ, 1500 Meter, M14, 4:29 Minuten
  • Lisa Sewohl, LAZ, 1500 Meter, W14, 4:49 Minuten

2. Plätze:

  • Michael Müller, VTZ, 7000 Meter, M40, 21:39 Minuten
  • Josef Reich, VTZ, 5000 Meter, M60, 16:49 Minuten

3. Plätze:

  • Jörg Stolle, VTZ, 7000 Meter, M40, 22:12 Minuten
  • Heinrich Hüther, VTZ, 5000 Meter, M65, 21:30 Minuten

Weitere Platzierungen:

  • Albert Wolf, VTZ, 5000 Meter, 4. Platz M60, 21:45 Minuten
  • Rüdiger Leskow, VTZ, 5000 Meter, 4. Platz M70, 22:32 Minuten
  • Marc Bischof, VTZ, 3250 Meter, 4. Platz MJB, 9:12 Minuten
  • Markus Hauk, VTZ, 7000 Meter, 5. Platz M40, 22:44 Minuten
  • Julia Schenkenberger, VTZ, 3250 Meter, 5. Platz WJB, 11:42 Minuten
  • Thomas Müller, LAZ, 7000 Meter, 9. Platz M40, 28:11 Minuten
  • Martin Scherer, LAZ, 7000 Meter, 10 Platz M40, 30:13 Minuten
  • Jörg Eschmann, VTZ, 3250 Meter, 11. Platz Männer, 9:42 Minuten
  • Tim Christmann, VTZ, 3250 Meter, 12. Platz Männer, 10:25 Minuten
  • Christian Böhm, VTZ, 3250 Meter, 13. Platz Männer, 10:58 Minuten
  • Stefan Hodek, VTZ, 3250 Meter, 14. Platz Männer, 11:09 Minuten
  • Michel Rastoul, VTZ, 33250 Meter, 15. Platz Männer, 11:35 Minuten

Rahmenwettbewerb Schüler / Schülerinnen:

  • Laura Müller, LAZ, 900 Meter, 1. Platz W13, 2:56 Minuten
  • Eileen Bischoff, LAZ, 900 Meter, 1. Platz W12, 3:02 Minuten
  • Paul Krause, LAZ, 900 Meter, 2.Platz M12, 3:22 Minuten
  • Paulina Feick, LAZ, 900 Meter, 2. Platz W11, 3:22 Minuten
  • Ve Bischoff, LAZ, 900 Meter, 2. Platz W10, 3:11 Minuten
  • Florian Pfeiffer, LAZ, 900 Meter, 4. Platz M12, 3:38 Minuten
  • Lea Scheerer, LAZ, 900 Meter, 5. Platz W12, 3:21 Minuten
  • Emese Göpel, VTZ, 900 Meter, 5. Platz W10, 3:27 Minuten