Raphael Holzdeppe
Raphael Holzdeppe

Zweibrücken/Nancy. Langsam aber sicher kommt Raphael Holzdeppe in Fahrt. Beim Meeting „Stanislas“ in Nancy (Frankreich) überquerte der Stabhochspringer des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken als Dritter 5,55 Meter und steigerte seine Saisonbestleistung damit um fünf Zentimeter. „Es lief zuletzt im Training wieder deutlich besser. Ich hatte einen kleinen technischen Fehler am Stab und daran haben wir gearbeitet“, sagte Holzdeppe.

Der U 20-Weltrekordler war bei 5,40 Metern in den Wettbewerb eingestiegen und meisterte diese Höhe souverän im ersten Anlauf. Danach übersprang der 20-Jährige 5,55 Meter im zweiten Versuch. Als zu hoch erwiesen sich noch die 5,70 Meter – die Norm-Höhe für die Europameisterschaften vom 27. Juli bis 1. August in Barcelona. „Momentan haben einige deutsche Stabhochspringer Probleme. Ich glaube aber, dass bis zu den Deutschen Meisterschaften in drei Wochen in Braunschweig noch größere Höhen folgen werden. Auch von mir, zumal ich nun wieder aus meinem vollen Wettkampfanlauf von 18 Schritten springe“, erklärte Holzdeppe.

Den Sieg in Nancy sicherte sich der favorisierte Franzose Renaud Lavillenie mit 5,82 Meter.