Zweibrücken. Wilma Murto aus Finnland hat gestern Abend den Frauenwettbewerb beim Hallenstürmer-Cup in Zweibrücken gewonnen. Sie überquerte bei dem Stabhochsprungmeeting 4,52 Meter. Bei den Männern siegte der Pole Piotr Lisek (5,65). Der Zweibrücker Raphael Holzdeppe belegte mit übersprungenen 5,55 Metern Rang vier. Der 27-Jährige hatte 5,65 Meter ausgelassen und war dann wie Sechs-Meter-Mann Lisek dreimal an 5,75 Metern gescheitert.

Im Frauenwettkampf zeichnete sich schon bei 4,34 Metern, einer Höhe, die gestern vielen Springerinnen Probleme bereitete, ab, dass es in diesem Jahr nicht so hoch hinaus gehen würde wie im Vorjahr, als Murto 4,71 Meter gesprungen war. Das war zum einen Meetingrekord und zum anderen U20-Weltrekord. Die Finnin siegte auch in diesem Jahr in Zweibrücken, musste sich allerdings mit rund 20 Zentimetern weniger als im Vorjahr begnügen – obwohl sie in diesem W inter mit 4,66 Meter schon nahe an ihre Weltrekordleistung aus dem Vorjahr herangesprungen war. 4,62 Meter waren gestern Abend in Zweibrücken zu hoch für die 18-Jährige.

Platz zwei belegte Anjuli Knäsche (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) mit 4,43 Metern vor ihrer höhengleichen Trainingskollegin und WG-Mitbewohnerin Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) sowie Minna Nikkanen (Finnland). Knäsche stellte ihre persönliche Hallenbestleistung ein, die sie im Vorjahr ebenfalls in Zweibrücken gesprungen war – damals noch im B-Feld. „Es war ein versöhnlicher Abschluss einer nicht so guten Hallensaison“, sagte die 23-Jährige, die mit einer Teilnahme an der Hallen-EM in Belgrad geliebäugelt hatte. Roloff gehört zum EM-Team des DLV. Sie hatte die Woche über bei Frauen-Stabhochsprung-Bundestrainer Andrei Tivontchik in Zweibrücken trainiert.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
25.–26.02.2017 Hallenstürmer-Cup 2017 Zweibrücken (Deutschland)