Bydgoszcz. Der Traum von einer zweiten Medaille bei den U23-Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz ist für Sprinterin Sina Mayer vom LAZ Zweibrücken geplatzt. Nach Bronze im Einzelrennen über 100 Meter (wir berichteten) hatte sich die 22-Jährige aus Schönenberg-Kübelberg auch mit der Staffel einiges ausgerechnet. Zumal die deutschen Kurzsprinterinnen im Vorfeld zu den Medaillenkandidatinnen zählten. Doch bereits nach dem Vorlauf war für das DLV-Quartett Schluss. Schon der erste Wechsel von Sina Mayer auf Lisa Marie Kwayie (Neuköllner SF) ging daneben. „Ich habe noch ,langsam, langsam’ gerufen. Aber da war es schon zu spät“, sagte Mayer anschließend im Interview mit dem Onlineportal leichtathletik.de. Bitter war das Aus für Jessica-Bianca Wessolly (MTG Mannheim) und Chantal Butzek (LC Paderborn) auf den Positionen drei und vier. Sie liefen keinen Wettkampfmeter bei dieser U23-EM. Noch bitterer: Nur sieben Staffeln brachten den Stab um die Runde und erreichten das Finale, da auch die Britinnen nicht ins Ziel kamen und die Tschechinnen disqualifiziert wurden. So reichten Österreich nach einem völlig verpatzten Wechsel 50,97 Sekunden für den Einzug ins Finale.

Die deutschen Staffelläuferinnen trösteten sich nach dem Aus gegenseitig. Auch Ersatzläuferin Nina Braun (LG Olympia Dortmund) war hinzugeeilt. „Man gewinnt und verliert als Team. Dass wir es besser können, haben wir oft genug bewiesen“, meinte Sina Mayer anschließend.

Im Endlauf schnappte sich die spanische Staffel in 43,96 Sekunden den Titel. Silber sicherten sich hauchdünn die Läuferinnen aus Frankreich (44,06 sec) vor dem Schweizer Quartett (44,07 sec).

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
13.–16.07.2017 U23-Europameisterschaften 2017 Bydgoszcz (Polen)