Bydgoszcz. Riesen-Erfolg für Sprinterin Sina Mayer: Die 22-Jährige vom LAZ Zweibrücken holte am Freitagnachmittag bei der U23-Europameisterschaft im polnischen Bydgoszcz Bronze über die 100 Meter der Damen. Die Zweibrückerin musste sich im Finale in 11,58 Sekunden nur Siegerin Ewa Swoboda (11,42 Sekunden) aus dem Gastgeberland Polen sowie Krystina Tsimanouskaya (11,54 Sekunden) aus Weißrussland geschlagen geben. Die zweite Deutsche im Finale, Lisa Nippgen vom LAZ Ludwigsburg, belegte mit 11,72 Sekunden Rang sieben.

Als lediglich Gesamt-Siebte der Halbfinals musste Mayer im Endlauf mit einer Außenbahn vorlieb nehmen. Dennoch brachte ein Blitzstart sie auf den ersten Metern sogar in Führung, bevor die 22-Jährige noch von den beiden Kontrahentinnen überspurtet wurde. Die Bronzemedaille konnte der LAZ-Athletin aber niemand nehmen. Auch die Britin Imani Lansiquot nicht, die zeitgleich, aber eben knapp hinter Mayer ins Ziel kam. So stand die junge Zweibrücker Läuferin nach dem Finale strahlend auf der Tartanbahn und schüttelte den Kopf. „Das war wirklich ein Happy End“, jubelte Mayer, in die deutsche Flagge gehüllt, nach ihrem ersten internationalen Finale. „Ich bin nicht so fest geworden wie noch im Halbfinale“, verriet sie der Internetplattform leichtathletik.de ihr Erfolgsgeheimnis.

Dabei war das vergangene Wochenende für Mayer noch so enttäuschend verlaufen: Bei der deutschen Meisterschaft in Erfurt wurde sie nach einem Fehlstart im Vorlauf disqualifiziert (wir berichteten). Doch dieses Negativ-Erlebnis schüttelte sie nur fünf Tage später ab.

Unzufrieden mit ihrem Auftritt bei der DM in Erfurt war auch Christin Hussong gewesen. Die LAZ-Speerwerferin verpasste dort mit nur mit 59,54 Metern die 60-Meter-Marke und die Titelverteidigung. Doch wie Mayer hat auch Hussong in dieser Woche Wiedergutmachung betrieben: Im schweizerischen Luzern gewann sie mit einer deutschen Jahresbestleistung von 64,18 Metern – der viertbesten Weite ihrer Karriere – souverän vor der Australierin Kathryn Mitchell (61,44 Meter). Damit kommt die 23-Jährige drei Wochen vor den Titelkämpfen in London (4. bis 13. August) so langsam in WM-Form. Die offizielle Nominierung durch den DLV für das Leichtathletik-Großereignis in der britischen Landeshauptstadt hat sie ebenso wie Stabhochspringer und LAZ-Teamkollege Raphael Holzdeppe seit dieser Woche in der Tasche.

Derweil wurde auch bekannt, dass Mayer und Hussong das LAZ Zweibrücken vom 19. bis zum 30. August in Taipeh (Taiwan) bei der Universiade vertreten werden. Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband berief die beiden am Freitag in ihr 26-köpfiges Aufgebot.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
13.–16.07.2017 U23-Europameisterschaften 2017 Bydgoszcz (Polen)