Sina Mayer, Sprinterin des LAZ Zweibrücken, hat sich gestern Abend bei den U23-Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz für das Finale über 100 Meter (heute, 16.15 Uhr) qualifiziert. Ihre 11,50 Sekunden auf Bahn fünf im Halbfinale reichten, um als eine der beiden Zeitschnellsten neben den jeweils drei Besten in den Endlauf zu rutschen. Gestern Morgen war die 22-Jährige aus Schönenberg-Kübelberg im dritten Vorlauf in 11,58 Sekunden als insgesamt Sechstschnellste ins Halbfinale gelaufen. Bei Rückenwind, 16 Grad und nach dem frühen Aufstehen um 6.30 Uhr war sie damit „ganz zufrieden“, wie sie ihrem Trainer Christian Stütze am Telefon berichtete. Der ordnete das realistisch ein: „Das war die gleiche Startanlage wie beim Europa-Cup in Lille, die dort schon Probleme machte. Deshalb ist Sina vorsichtig rangegangen, die Reaktionszeit war nicht so gut. Hinten raus ist sie locker gelaufen.“ Die Zeit bis zum Halbfinale überbrückte Mayer mit Essen, Physiotherapie und Ruhezeit. Dann musste sie laut Stütze aber eine Schippe drauflegen. „Der Vorlauf war die Pflicht. Jetzt kam die Kür, da war eine richtig gute Zeit nötig.“

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
13.–16.07.2017 U23-Europameisterschaften 2017 Bydgoszcz (Polen)