LAZ Zweibrücken gewinnt fünf Titel bei Süddeutschen der Junioren und Schüler A – Doppelsieg für Aline Krebs

Fünf Titel sicherten die Athleten des LAZ Zweibrücken bei den Süddeutschen Meisterschaften der Junioren und der Schüler A in Rottweil. Neben den Stabhochspringern ragte die Einöderin Aline Krebs mit einem Doppelsieg über 800 und 1500 Meter heraus.

Rottweil/Zweibrücken. Seiner Favoritenrolle wurde gestern der Dritte, der U 20-Weltmeisterschaften in Brixen, Daniel Clemens bei den Süddeutschen Meisterschaften bei den Junioren und Schülern A gerecht. Der Stabhochspringer des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken mit einer Bestleistung von 5,35 Meter, der von Helmut Kruber trainiert wird, setzte sich im Stadion in Rottweil mit 5,20 Meter überlegen durch, da sein härtester Konkurrent Leo Lohre einen „salto nullo“ (ohne gültigen Versuch) baute. Zweiter wurde sein Vereinskamerad Bernhard Brenner, der 4,90 und dem Zweibrücker Daniel Martinez (4,70 m).

Ihre ausgezeichnete Form unterstrich auch die LAZ-Mittelstrecklerin Alin Krebs mit einem Doppelsieg bei den Juniorinnen. Die Abiturientin aus Einöd, die von Thomas Zehfuß trainiert wird, krönte ihre erfolgreiche Saison mit einer Reihe von persönlichen Bestleistungen. Über 1500 Meter gewann der Schützling von Thomas Zehfuß die 1500 Meter in 4:33:35 Minuten. Über zwei Stadionrunden (800 Meter) hatte sich bereits am Samstag mit 2:08,22 Minuten den Titel gesichert. Sie deklassierte die Zweitplatzierte Lisa Hübner (LG Eintracht Frankfurt/ 2:13,12 min) um fast fünf Sekunden.

Favoritin strauchelte

In die Siegerliste trug sich gestern auch Maria Moch im Stabhochsprung der Altersklasse W 15 mit 3,40 Meter ein. Da ihre Mannschaftskameradin Franziska Kappes, die mit einer Bestleistung von 3,62 Meter angereist war, an ihrer Anfangshöhe gescheitert war. Zweite wurde die Zweibrückerin Evelyn Fomenko mit 3,20 Meter. Eine Silbermedaille sicherte sich über 100 Meter der LAZ-Sprinter Marc Stegner (M 15). Im Zwischenlauf hatte er mit 11,49 Sekunden die beste Zeit des Wettbewerbs erzielt.

Seine Überlegenheit hatte bereits am Samstag Lukas Hallanzy im Stabhochsprung (M 15) bei seinem Sieg mit 4,40 Meter demonstriert. Er verwies den Zweitplatzierten Torben Laidig (WGL Schwäbisch Hall) mit 4,10 Meter klar auf den zweiten Platz.

Eine der Jüngsten im Feld des Juniorinnenfeldes der Stabhochspringerinnen war Anna Felzmann (Jg. 1992) am Samstag. Angesichts der widrigen Witterungsverhältnisse wagte der Schützling von Helmut Kruber nicht mit den neuen Stäben zu springen. So musste sie sich mit dem undankbaren vierten Platz mit 3,60 Meter zufrieden geben. Sie scheiterte drei Mal an 3,70 Meter.

Bei einem Altersunterschied von zwei Jahren war Diskuswerfer Marc Brendamour (Jg. 1991) mit 44,94 Meter als Fünfter bei den Junioren durchaus zufrieden. Sechster wurde er im Kugelstoßen mit 14,20 Meter.

Schluss war für Daniel Guth im Zwischenlauf der Junioren über 100 Meter. Als Sechster schied der Hornbacher mit 11,35 Sekunden aus.

Stabhochspringer Daniel Clemens freuend
Daniel Clemens sicherte sich nach der Bronzemedaille bei der U 20-WM gestern den Titel bei den Süddeutschen Meisterschaften der Junioren in Rottweil mit 5,20 Meter. Foto: pma/Iris

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
08.–12.07.2009 U18-Weltmeisterschaften Brixen (Italien)