Zu den erfolgreichsten Vereinen bei den Pfalzmeisterschaften in Ludwigshafen zählte das LAZ Zweibrücken, das sich neben dem Stabhochsprung auch beim Lauf, Sprung und Stoßen in die Siegerlisten eintrug.

Zweibrücken/Ludwigshafen. Leichtfüßig zog Aline Krebs vom Leichtathletikzentrum (LAZ) Zweibrücken bei den Pfalzmeisterschaften in der Sporthalle in Ludwigshafen ihre Bahnen über 3000 Meter, ehe sie in 9:51,54 Minuten über die Ziellinie lief (wir berichteten). Sie distanzierte die Zweitplatzierte Carinna Weidler vom TuS Heltersberg (11:14,65) deutlich. Bei diesem „Trainingslauf“, wie ihn die Einöderin bezeichnete, wollte sich die 22-Jährige lediglich die Tempohärte holen. Denn das Augenmerk der Sport- und Biologiestudentin liegt in der Wintersaison auf den 800 Metern. Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften am 19./ 20. Februar in Leipzig will die zweifache Fünfte der DM an ihre Leistungen um 2:05 Minuten aus dem Vorjahr anknüpfen, als sie sich in Karlsruhe erstmals mit der deutschen Elite gemessen hat.

Kristina Gadschiew machte ihrem Namen als Vielstarterin auch 2011 einen Namen. Mit 4,30 Metern blieb sie wohl bei ihrem Titelgewinn 30 Zentimeter unter ihrer Bestleistung. Doch war es für die Lehramtsstudentin ein erster Test mit ihren neuen, härteren Stäben.

Eine Bank bei den Pfalzmeisterschaften ist auch Anja Wich-Heiter im Hochsprung. Hier setzte sich die deutsche Seniorenmeisterin mit 1,68 Metern durch.

Doppelsiege gefeiert

Zufrieden war LAZ-Trainer Thomas Zehfuß mit seinen Schützlingen. Jeweils einen Doppelsieg feierten die Zweibrücker bei der B-Jugend über 400 und 800 Meter mit Laura Müller in 2:18,64 Minuten vor Lisa Sewohl (2:23,91). Über 800 Meter der Frauen belegte Alexandra Roth hinter Bianca Prokopowicz (Edenkoben) in 2:19,00 Minuten den zweiten Platz.

Eine klare Angelegenheit waren die Stabhochsprungwettbewerbe für das LAZ. Bei der Jugend A sicherte sich Daniel Clemens, der mitten im schriftlichen Abiturstress steckt, mit der ausgezeichneten Höhe von 5,20 Metern den Titel vor seinem Mannschaftskameraden Jan Rio Krause (4,40). Ebenfalls ein Doppelsieg gelang bei der B-Jugend, bei der Sieger Lukas Hallanzy mit 4,80 Metern klar vor Dennis Semke (3,90) dominierte. Während bei der A-Jugend der Teilnehmerin der Jugendolympiade, Michaela Donie, mit 3,90 Metern ein guter Einstieg gelang, steigerte sich Anna Felzmann als Zweite auf 3,50 Meter. Auch bei der BJugend hatte das LAZ mit Evelyn Fomenko (3,60 Meter) die Nase vorn. Dicht auf den Fersen war Maria Moch als Zweite mit 3,50 Meter.n Weitere Titel sicherten sich Nicolas Dietz (M 15/3,40), Nils Crauser (M 14/2,90), Anne Pfeiffer (W 15/3,10) und Luisa Wachs (W 14/2,70). Auch beim Lauf, Sprung und Stoß war das LAZ erfolgreich. Jan Rothhaar lag sowohl über 200 Meter in 23,05 Sekunden vorne, wie auch über 60 Meter Hürden, wo er sich in 8,33 Sekunden für die Jugend-DM qualifizierte. So siegte im Weitsprung der Jugend B Angelina Dietz mit 5,16 Metern und im Kugelstoßen der gleichen Altersklasse gewann Laura Jahrreiß mit 11,14 Metern vor der vielseitigen Angelina Dietz (10,15).

Stabhochspringerin Evelyn Fomenko
LAZ-Stabhochspringerin Evelyn Fomenko wurde ihrer Favoritenrolle bei der B-Jugend gerecht. Sie sicherte sich die Pfalzmeisterschaft mit 3,60 Metern. Foto: Kruber