Rund neun Monate sind es noch bis zu den Olympischen Spielen in Rio. Der Grundstein dafür wird bei den Athleten aber in der Wintersaison gelegt. Stabhochspringer Raphael Holzdeppe und Speerwerferin Christin Hussong vom LAZ Zweibrücken schwitzen daher gerade im Trainingslager in Südafrika.

Zweibrücken/Stellenbosch. Die ersten Einheiten liegen hinter den Athleten. Bei strahlendem Sonnenschein startet das Topteam des deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) beim 14-tägigen Trainingslager im südafrikanischen Stellenbosch in die Vorbereitung auf das Olympiajahr 2016. Unter dem Großteil der stärksten Athleten des Landes sind auch Stabhochspringer Raphael Holzdeppe sowie Speerwerferin Christin Hussong vom LAZ Zweibrücken.

„Wir haben hier ideale Vorbereitungsbedingungen durch die gleiche Zeitzone, das stabile Klima in der Region um Kapstadt und die hervorragenden Trainingsanlagen auf dem Campuskomplex der Uni“, erklärt DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska. Neben den Trainingseinheiten stünden auch Workshops, Teambuilding und zahlreiche Einzelgespräche zur Gestaltung des Olympiajahres auf dem Programm.

Bis zu den Olympischen Spielen in Rio (Brasilien) sind es noch rund neun Monate, doch die wichtigsten Grundlagen für die intensive Saison 2016 werden in den Wintermonaten gelegt. Besonders intensiv ist die Saison durch ihre drei Höhepunkte: Hallen-Weltmeisterschaften vom 17. bis 20. März in Portland (USA), Freiluft-EM im Sommer in Amsterdam (Niederlande) sowie eben Olympia in Rio (Brasilien). „Das ist eine sehr herausfordernde Saison für die Athleten.“

Pünktlich davor hat sich Raphael Holzdeppe im vergangenen Jahr nach einem Leistungstief wieder zurückgemeldet. Die Automatismen in den Sprüngen haben sich wieder eingestellt, die Technik passt nach hartem Training unter Andrei Tivontchik wieder. WM-Silber mit 5,90 Metern sind ein deutlicher Beweis dafür. Der 25-Jährige fühlt sich bereit, in Rio neue Maßstäbe zu setzen. Nicht nur mit Blick auf die magische Sechs-Meter-Marke: „So langsam regt es mich auf, dass ich die sechs Meter noch nicht gesprungen bin“, sagt Holzdeppe, der mit 5,94 Metern beim Gewinn seines ersten deutschen Meistertitels Bestleistung sprang. Vor allem ist da aber auch der Traum, „bei Olympia ganz oben zu stehen“. Für dieses Ziel wird genau jetzt der Grundstein gelegt.

Info: Seinen Einstand ins Olympiajahr gibt Raphael Holzdeppe am 16. Januar 2016 im Merziger Zeltpalast beim Neujahrsspringen. Danach folgen am 23. Januar die Perche-Elite-Tour in Rouen (Frankreich), am 3. Februar das Meeting in Düsseldorf, am 6. Februar in Karlsruhe sowie am 21. Februar in Clerment-Ferrand (Frankreich). Am 28. Februar steht dann die Hallen-DM sowie am 17. März eventuell der Start bei der Hallen-WM in Portland (USA) auf dem Plan.

Anmerkung der LAZ-Redaktion: Seitens des LAZ Zweibrücken sind Raphael Holzdeppe, Christin Hussong, Daniel Clemens und Kristina Gadschiew mit ihren Trainern Andrei Tivontchik und Udo Hussong momentan im Trainingslager. Silke Spiegelburg, die unter der Obhut von Tivontchik in Zweibrücken trainiert, bereitet sich in Südafrika ebenfalls für die kommende Saison vor.

Zu neuen Höhenflügen setzt Stabhochspringer Raphael Holzdeppe an. Die Vorbereitung auf die Olympia-Saion läuft.
Zu neuen Höhenflügen setzt Stabhochspringer Raphael Holzdeppe an. Die Vorbereitung auf die Olympia-Saion läuft. (Foto: Karmann/dpa)
Raphael Holzdeppe im Trainingslager in Südafrika.
Raphael Holzdeppe im Trainingslager in Südafrika. (Foto: Raphael Holzdeppe Instagram)

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
23.01.2016 Perche Elite Tour 2016 Rouen (Frankreich)
06.02.2016 IAAF Indoor Meeting Karlsruhe 2016 Karlsruhe (Deutschland)
20.–21.02.2016 All Star Perche 2016 Clermont-Ferrand (Frankreich)
17.–20.03.2016 Hallen-Weltmeisterschaften 2016 Portland, Oregon (Vereinigte Staaten von Amerika)
16.01.2016 Neujahrsspringen Merzig 2016 Merzig (Deutschland)
03.02.2016 PSD Bank Meeting 2016 Düsseldorf (Deutschland)
27.–28.02.2016 Deutsche Hallenmeisterschaften 2016 Leipzig (Deutschland)
05.–21.08.2016 Olympische Sommerspiele 2016 Rio de Janeiro (Brasilien)