U20-Weltmeister Till Wöschler kam bei der Wahl zum „Juniorsportler des Jahres“ auf einen dritten Platz. Der Zweibrücker Speerwerfer erreichte bei der Wertung einer 14-köpfigen Jury 80 von 100 möglichen Punkten. Er wird mit einem Ausbildungs-Stipendium in Höhe von 3.000 Euro belohnt.

Vor ihm landeten Schwimmerin Silke Lippok (94) und Skifahrerin Christina Geiger (87). Zehn Athletinnen und Athleten waren für die Einzelwertung nominiert.

Die Auszeichnung mit dem wichtigsten Nachwuchspreis im deutschen Sport erfolgte am Freitagabend vor 800 Gästen beim „Fest der Begegnung“ der Deutschen Sporthilfe im Mannheimer Rosengarten. Zudem feierte der Club der Sporthilfe-Athleten emadeus sein 10-jähriges Jubiläum.

Zu den Gästen zählten auch Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Sprint-Europameisterin Verena Sailer (MTG Mannheim) sowie der ehemalige DLV-Cheftrainer Rüdiger Harksen. Rund 400 Athletinnen und Athleten aus ganz Deutschland waren gekommen.