Till Wöschler
Till Wöschler

Zweibrücken/Schönebeck. Der Speerwerfer des Leichtathletikzentrums (LAZ) Zweibrücken, Till Wöschler, ist in der bisherigen Sommersaison das Maß aller Dinge bei der A-Jugend. Der 18-jährige Abiturient errang im vierten Wettbewerb seinen vierten Sieg. Der Schützling von Trainer Matthias Brockelt demonstrierte am Samstag in Schönebeck seiner Überlegenheit mit 77,32 Meter, wobei er bei allen sechs Würfen, lediglich der dritte war ungültig, die 70-Meter-marke übertraf. Er deklassierte den Zweitplatzierten Thomas Röhler (69,22 m) um über acht Meter. Erfreut zeigte sich der LAZ-Trainer, dass Till Wöschler beim vierten Sieg zum vierten Mal auch die 75 Meter übertroffen hat. Seine Bestleistung hatte der Zweibrücker bei einem Werfer-Meeting in Saarbrücken auf 78,64 Meter gesteigert, wobei er den Deutschen Jugendrekord von Matthias de Zordo (SV Schlau.com Saar05) nur um drei Zentimeter verfehlte (wir berichteten).

„Bei seinem derzeitigen Niveau ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann er den Deutschen Rekord knackt“, prophezeit Brockelt. Im vergangenen Jahr war er mit rund 69 Meter in die Saison eingestiegen und hatte sich auf 74,71 Meter verbessert. In dieser Saison hat er seine Bestleistung um über vier Meter gesteigert.

Dennoch tritt der LAZ-Trainer auf die Euphoriebremse, wenngleich er bemerkte, dass bei Tills Siegesweite „totale Windstille“ herrschte. Erklärtes Saisonziel ist die U 20-WM im Juli in Moncton in Kanada. Bevor er am 12. Juli mit dem DLV-Tross nach Kanada fliegt, startet der Zweite der U 20-EM noch bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Ingelheim (19./20. Juni) und bei der Junioren-Gala in Mannheim (3./4. Juli).