Das Zweibrücker Speerwurf-Talent Till Wöschler wurde bei der Ehrung der Welt-Leichtathleten 2010 in Monte Carlo als „Rising Star“ der Leichtathletik ausgezeichnet. Die Ehrung als international größtes männliches Nachwuchstalent hatte sich der 19-Jährige mit Gold und der Glanzweite von 82,52 Metern bei der U20-WM im kanadischen Moncton verdient.

Als beste Nachwuchs-Leichtathletin wurde die schwedische Stabhochspringerin Angelica Bengtsson ausgezeichnet. Die 17-Jährige hatte sowohl bei der U20-WM in Moncton als auch bei den Olympischen Jugendspielen in Singapur Gold gewonnen und mit 4,47 Metern einen U18-Weltrekord aufgestellt.

Schon 18 Jahre ist es her, dass Deutschland letztmals in der Siegerliste der Männer oder Frauen vertreten war. Als Till Wöschler gerade mal ein Jahr alt war, machte Heike Henkel (Leverkusen) 1992 nach dem Hochsprung-Olympiasieg von Barcelona das Rennen.

2010 sammelten die vier deutschen Europameister bei der Wahl durch Tausende Experten aus aller Welt wie erwartet nicht genug Punkte, um ins Finale der jeweils besten fünf Männer und Frauen zu gelangen. Als Sieger wurden am Sonntag in Monte Carlo Kenias 800-Meter-Weltrekordler David Rudisha und Kroatiens Hochsprung-Weltmeisterin Blanka Vlasic geehrt. Beide erhielten als Prämie 100.000 Dollar (73.195 Euro).

Quelle: Sport-Informations-Dienst (sid)

LAZ-Speerwerfer Till Wöschler, weltbester Nachwuchsathlet – Bild 1 LAZ-Speerwerfer Till Wöschler, weltbester Nachwuchsathlet – Bild 2 LAZ-Speerwerfer Till Wöschler, weltbester Nachwuchsathlet – Bild 3 LAZ-Speerwerfer Till Wöschler, weltbester Nachwuchsathlet – Bild 4 LAZ-Speerwerfer Till Wöschler, weltbester Nachwuchsathlet – Bild 5 LAZ-Speerwerfer Till Wöschler, weltbester Nachwuchsathlet – Bild 6

Fotos: u.a. Möldner