Zweibrücker nimmt die U18-WM ins Visier

Die Sportler des Leichtathletik-Zentrums Zweibrücken setzten ihre Erfolgsserie beim zweiten Teil der Leichtathletik ñ Bezirksmeisterschaften am vergangenen Samstag in Pirmasens fort. Sie fügten ihrer Sammlung weitere 14 Bezirkstitel hinzu und erreichten 14 Mal einen zweiten oder dritten Platz. Mit einer überragenden Leistung machte besonders Till Wöschler auf sich aufmerksam.

Der 16 Jahre alte Speerwerfer gewann seinen Wettkampf mit einer Weite von 71,13 Metern und deklassierte mit dieser Leistung die gesamte Konkurrenz. Zum Vergleich: Der zweitplatzierte Marc Flickinger, ebenfalls vom LAZ Zweibrücken warf den Speer 37,73 Meter weit. Wöschlers Trainer Matthias Brockelt geriet über die Leistung des von ihm betreuten B-Jugendlichen ganz aus dem Häuschen. »Dass Till den Speer sehr weit werfen kann, wusste ich ja. Aber gleich so weit?«, war seine erste spontane Äußerung. Schließlich verbesserte der B-Jugendliche seine persönliche Bestleistung mit dem 700 Gramm schweren Speer gleich um acht Meter. Mit diesem Wurf eröffnen sich für Wöschler internationale Perspektiven. Er hat nun die Möglichkeit, sich für die U18-Weltmeisterschaften vom 11. bis zum 15. Juli in Ostrava in Tschechien zu qualifizieren. Die Qualifikationsweite des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) hierfür beträgt 71,50 Meter, die Mindestleistung des Internationalen Leichtathletikverbandes (IAAF) hat er bereits erbracht. Am kommenden Wochenende fährt Wöschler zu den Werfertagen nach Halle, einem von drei Testwettkämpfen für die U18-Weltmeisterschaft, und kann sich dort einmal mehr für die Teilnahme in Ostrava empfehlen. Als weitere Testwettkämpfe stehen die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und besonders die BLV-Junioren-Gala am 24. Juni in Schweinfurt im Kalender. Bis zu diesem Tag können Nominierungsvorschläge beim DLV eingereicht werden, die endgültige Nominierung erfolgt dann zwei Tage später. Zurzeit wirft kein anderer B-Jugendlicher den Speer so weit wie Till Wöschler, sodass er durchaus als Anwärter für eine Fahrkarte nach Tschechien gilt. Nicht zuletzt ist der Zweibrücker auch neuer Bezirksrekordhalter. Den alten Bezirksrekord aus dem Jahr 2003 von Alexander Vieweg, der auch im LAZ Zweibrücken groß geworden ist und seit Dezember letzten Jahres in der Trainingsgruppe von Boris Henry für Saarbrücken startet, hat Wöschler in Pirmasens um 27 Zentimeter überboten.

Aber auch andere Sportler des LAZ haben im Speerwerfen Bezirkstitel gewonnen. Bei den Frauen siegte Nina Scheidhauer mit 39,16 Metern, bei den Männern wurde Andreas Bonaventura Erster mit 51,93 Metern. Janine Vieweg gewann mit einer Weite von 40,39 Metern den Wetbewerb in der weiblichen B-Jugend.

Alexandra Reinking, die ebenfalls in der B-Jugend startet, konnte sich den Titel im Hochsprung sichern. Sie überquerte die Latte bei 1,68 Metern Höhe und verbesserte damit ihre Bestleistung um sechs Zentimeter. Ganz knapp scheiterte sie an der Qualifikationshöhe von 1,70 Metern für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang August in Ulm. Aber nun hat sie gleich zwei Gelegenheiten, diese Höhe in Zweibrücken vor heimischem Publikum zu meistern. Zum einen startet sie bei den am kommenden Wochenende im Westpfalzstadion vom LAZ ausgerichteten Pfalzmeisterschaften, zum anderen springt sie beim Internationalen Frauen-Hochsprungmeeting am 26. Mai 2007 auf dem »Kleinen Exerzierplatz«. Auch diese Veranstaltung wird vom LAZ Zweibrücken organisiert. Ebenfalls als Bezirksmeister im Hochsprung kehrten aus Pirmasens Sebastian Siebenmorgen (Schüler M12, 1,36 Meter), Maren Günther (Schülerinnen W12, 1,33 Meter) und Lea Hüther, (Schülerinnen W13, 1, 42 Meter) zurück.

Auch auf der Tartanbahn überquerten die LAZ-Athleten einige Male als Erste die Ziellinie. Bei den Männern gewann Michael Zacher den 100 Meter Sprint in 11,03 Sekunden und Julian Krämer war mit 50,43 Sekunden am schnellsten auf der 400 Meter Stadionrunde unterwegs. In der weiblichen A-Jugend siegte Hannah Wilhelm über 800 Meter mit einer Zeit von 2:22,39 Minuten. Teresa Persard gewann das 200 Meter Rennen der weiblichen B-Jundlichen 25,61 Sekunden, und Ilka Zimmermann sicherte sich in dieser Altersklasse den Titel über 400 Meter mit der Zeit von 1:05,01 Minuten. Bei den 13-fjährigen Schülerinnen gewann Maria Moch in 10,63 Sekunden über 75 Meter.

Weiter Platzierungen der LAZ-Athleten:

2. Plätze:

  • Maximilian Eybe, Hochsprung, MJB, 1,76 Meter (m) und Weitsprung, 5,76m
  • Lukas Hallanzy, Speerwurf, Schüler M13, 27,03m
  • Janine Vieweg, Weitsprung, WJB, 5,15m
  • Ilka Zimmermann, Speerwurf WJB, 30,50m
  • Leonie Günther, Hochsprung, Schülerinnen W13, 1,39m und Speerwurf, 22,76m

3.Plätze:

  • Daniel Martinez, Weitsprung, MJB, 5,70m
  • Lukas Hallanzy, 75 Meter, Schüler M13, 10,71 Sekunden (sec) und Ballwurf, 46,50m
  • Isabelle Schollenberger, Hochsprung, WJB, 1,45m
  • Maren Günther, Schlagballwurf, Schülerinnen W12, 34,50m
  • Denise Weber, 75 Meter, Schülerinnen W13, 10,81sec

4.Plätze:

  • Daniel Martinez, 100 Meter, MJB, 12,55 sec
  • Maria Moch, Hochsprung, Schülerinnen W13, 1,36m
  • Alexandra Reinking, Weitsprung, WJB, 4,82m

5. Plätze:

  • Mischa Pick, Weitsprung, MJB, 5,43m
  • Daniel Martinez, Speerwurf, MJB, 26,73m
  • Daniel Nagel, 75 Meter, Schüler M13, 11,01sec und Weitsprung Zone, 4,52m

6. Plätze:

  • Franziska Kappes, Hochsprung, Schülerinnen W13, 1,33m und Weitsprung Zone, 4,23m