Die beiden Titel im Stabhochsprung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften haben die Zweibrücker Athleten im Visier. Raphael Holzdeppe ist bislang in dieser Saison seinen Altersgenossen hoch überlegen. Wenn er in den Wettkampf einsteigt, haben die anderen ihre Stäbe schon eingepackt. Er muss nur seine Anfangshöhe überspringen und bereit sein, mit einem weicheren Stab und geringerer Griffhöhe einen Sicherheitssprung machen. Danach kann er erneut versuchen, den Jugendweltrekord zu attackieren. Daniel Martinez hat sich inzwischen auf Rang 10 der Bestenliste geschoben. Eine weitere Verbesserung in diesem Wettkampf ist möglich.
Nach ihrem überragenden Springen bei dem Meeting in Epinal (4,11 m) ist Ann-Kathrin Schwarz in eine Favoritenrolle gerutscht. Zwar kann die Titelverteidigerin aus Mainz Christina Michel genau so hoch springen, aber dazu muss sie ihre Angst überwinden. Beste Siegchancen hat ebenso Natasha Benner (LAZ), die sehr sicher springt. Caroline Günther hat sich ebenfalls qualifiziert und liegt auf Platz 10 der Meldeliste. Sie fährt vor allem mit, um Meisterschaftserfahrungen im Wettkampf mit den einige Jahre älteren Springerinnen zu machen.
Ebenfalls auf Platz 10 findet sich Marc Brendamour im Diskuswurf. Die Werfer haben es im Winter schwer, trotzdem zeigt er vielversprechende Trainingsergebnisse. Das gilt auch für Sara-Cathrin Krieg und ihre Position 7 im Hammerwurf.