Nach einem Trainingslager in Portugal geht es für Speerwerferin Christin Hussong weiter nach Rumänien. Dort startet sie beim Winterwurf-Europacup. Ihr großes Ziel in diesem Jahr ist das Olympia-Ticket.

Zweibrücken. Einen ersten Härtetest auf dem Weg nach Rio hat Speerwerferin Christin Hussong vom LAZ Zweibrücken an diesem Wochenende vor sich. Die WM-Sechste von Peking, die nächste Woche Donnerstag 22 Jahre alt wird, tritt am Samstag, 12. März, beim Winterwurf-Europacup im rumänischen Arad an. Hier will Hussong nach Möglichkeit unter die ersten Drei kommen. Auch wenn die Konkurrenz durchaus stark sei: „Es sind auch ein paar dabei, die schon über 60 Meter geworfen haben“, sagt Hussong. Im vergangenen Jahr startete die Herschbergerin beim Winterwurf-Europacup in Portugal letztmals bei den Junioren. Die damalige Weite von 60,91 Metern möchte die LAZ-Athletin am Samstag möglichst übertreffen und die 61-Meter-Marke knacken.

Doch all das dient natürlich einem ganz anderen großen Ziel, das sich Hussong für dieses Jahr gesteckt hat. Und das lautet Rio de Janeiro. Dort finden vom 5. und 21. August die Olympischen Spiele statt. Dass die LAZ-Werferin das Ticket dafür als aktuelle WM-Sechste noch nicht sicher hat, sagt alles über die Stärke des deutschen Speerwurf-Teams. Katharina Molitor, Christina Obergföll, Linda Stahl und eben Hussong wären in Rio allesamt Medaillenkandidaten, doch nur drei der Vier dürfen dort an den Start gehen. „Wir sind alle ziemlich gleichwertig“, sagt die Herschbergerin. „Wenn alle gesund sind, wird es echt eng.“

Um ihre Chancen zu maximieren, gibt Hussong derzeit richtig Gas. Gerade ist sie mit Vater und Trainer Udo Hussong aus einem Trainingslager in Portugal zurückgekehrt. Alles sei super gelaufen, sagt sich: „Ich bin echt zufrieden.“ Wichtig sei vor allem, dass sie sich keine Verletzung zugezogen habe. Nach dem Wettkampf-Härtetest in Arad geht die Trainingsarbeit weiter: Schon Ende März steht das nächste Trainingslager auf dem Programm, dann geht es nach Südafrika. In die reguläre Wettkampfsaison will Hussong nach eigener Aussage Mitte Mai einsteigen.

Was die Weite anbelangt, will Hussong in diesem Jahr ihre persönliche Bestleistung steigern. Die liegt bei 65,92 Metern, aufgestellt bei der Weltmeisterschaft 2015 in Peking in der Qualifikation. Die LAZ-Athletin hofft, in diesem Jahr die 66-Meter-Marke zu knacken. Gelingt ihr das recht früh in der Saison, dürfte das ihre Chancen auf einen Startplatz in Rio stark verbessern. Und bei den Olympischen Spielen selbst könnte eine solche 66-Meter-Weite sogar für eine Medaille reichen.

Zugehörige Wettkämpfe

Datum Name Ort
12.–13.03.2016 Winterwurf-Europacup 2016 Arad (Rumänien)
05.–21.08.2016 Olympische Sommerspiele 2016 Rio de Janeiro (Brasilien)