Zweibrücken/Heidelberg. Die Heidelberger Qualifikationstage an Pfingstmontag haben die Läuferinnen und Läufer des LAZ Zweibrücken wörtlich genommen. Vier Starter schafften die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften (wir berichteten). Für eine Überraschung sorgte nach fast halbjähriger Trainingspause die Einöder Mittelstrecklerin Aline Krebs. Bei ihrem eindrucksvollen Comeback blieb sie mit der 800-Meter-Siegerzeit bei den Frauen in 2:09,29 Minuten zwei Sekunden unter der DLV-Norm für die Deutschen Meisterschaften in Kassel. Zwei Stadionrekorde stellten über 400 Meter bei der Jugend B die Dellfelderin Eileen Bischoff in 58,78 Sekunden und Tim Ruhstorfer mit neuer persönlicher Bestzeit von 49,90 Sekunden auf. Beide qualifizierten sich damit für die Jugend-DM in Jena.

Ebenfalls neue Bestzeit lief Laura Müller über 800 Meter. Die Hofenfels-Schülerin zeigte sich verbessert und siegte bei der B-Jugend in neuer Bestzeit in 2:17,39 Minuten. Verdienter Lohn war ebenfalls die Quali zur Jugend-DM. Ebenfalls in neuer Bestzeit siegte über 1000 Meter Alexandra Roth (2:59) bei den Frauen. Im 1000-Meter-Rennen war Jannis Wolff (M 14) in 2:58,7 Minuten erfolgreich. Neue Bestleistungen stellten auch Sprinttalent Lilli Preuße über 300 Meter sowie Lisa Sewohl über 1500 Meter auf. Lillli Preuße (W 14) wurde in 42,6 Sekunden Zweite. Knapp an der DM-Norm (4:54,40) scheiterte Lisa Sewohl (Jugend B), die als Zweite in 4:54,79 Minuten gestoppt wurde.

Die guten Ergebnisse der Laufgruppe wurden komplettiert durch die guten Platzierungen von Sandro Carinno (M 14) über 300 Meter (40,9sek), der dritte Platz von Aline Salzmann (Jugend B) über 1500 Meter (5:03) sowie den siebten Rang von Andreas Bischoff (Männer) über 800 Meter (2:11,63) ab.

Aline Krebs feiert Comeback
Aline Krebs feierte ein glänzendes Comeback. Foto: pma